Chiefs II packten die Rams III bei den Hörnern

Uedesheim. (MR) An der Tabellenspitze der Landesliga Rheinland ist es eng, sehr eng. Vor dem heutigen Spiel der Chiefs II lagen diese auf dem zweiten Platz, vier Punkte hinter Tabellenführer GSG Nord, die aber ein Spiel mehr absolviert haben.

Kilian Hinterdobler bejubelt eines seiner Tore, die Rams im Hintergrund sind geschlagen

Vor dem letzten Spiel, das genau diese beiden Teams gegeneinander austragen werden – ein absolutes Aufstiegsfinale -, hieß es also für die Chiefs, dass sie heute unbedingt einen Sieg einfahren mussten. Die lange Sommerpause schien den Chiefs aber nicht wirklich bekommen zu sein, denn gegen die drittplatzierten Rams tat man sich lange Zeit schwer. So konnten die Gäste in Überzahl früh in Führung gehen (2. Min.), mit einem Doppelschlag in der 5. Minute drehten die Chiefs das Spiel, ehe sie durch Strafzeiten den Rams wieder Möglichkeiten einräumten, die diese dankend annahmen und ihrerseits mit zwei Toren das Ergebnis umdrehten. Letztlich ging es 4:4 ausgeglichen in die erste Pause.

Eine Ansprache von Chiefs-Coach Winni Bongardt schien Wirkung zu zeigen, die Chiefs legten jetzt lieber gleich zwei Treffer vor. Aber auch diesmal bedankten sich die Widder für Powerplaymöglichkeiten. Beim erneuten Ausgleich musste ein Auszeit her, und anschließend lief es besser für die Gastgeber, nämlich direkt wieder mit einem Führungstreffer (29.). In Überzahl ging auch, so konnten die Chiefs zwei der drei Strafzeiten gegen die Düsseldorfer in diesem Abschnitt mit einem Treffer verkürzen und schließlich mit einem komfortablen 10:6 in die Pause gehen.

Verfolgerduell in der Landesliga Rheinland – hier Florian Burbach und Michael Schwedt

Im Schlussabschnitt hatten die Landeshauptstädter dann nichts mehr entgegenzusetzen, und auch wenn die Sheriffs teilweise nachlässig spielten, zeigten sie doch bessere Ballbeherrschung und Zug zum Tor, welches sie noch weitere vier Male trafen.

Für das „Finale“ am 23.9. müssen die Chiefs aber nochmals alles motivieren und abrufen, um diesen direkten Vergleich um den Aufstieg für sich entscheiden zu können!

Die Tore für die Chiefs erzielten: Kilian Hinterdobler (4), Kai Reimer (3), Nico Günther, Andre Ringl, Simon Kronenberg (je 2) und Florian Burbach (1); für die Rams: Tobias Bauer (4), Patrick Sylvester und Alexander Volkmer (je 1).

Weitere Bilder zum Spiel by www.rossi-micha.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.