3:10 – Chiefs verlieren Spiel erneut auf der Strafbank (2:1/1:2/0:7)

Zweikampf zwischen Düsseldorfs Sebastian Kühn und Uedesheims Raphael Scheu © Detlef Ross
Zweikampf zwischen Düsseldorfs Sebastian Kühn und Uedesheims Raphael Scheu © Detlef Ross

Uedesheim. (MR) Im einzigen Bundesligaspiel an diesem Sonntag kamen die Düsseldorf Rams ihrem Saisonziel Klassenerhalt einen Riesenschritt näher, die Uedesheim Chiefs verlieren dieses allmählich aus den Augen. Nach aktuellem Tabellenstand ist für den Aufsteiger aus der Landeshauptstadt sogar ein Platz in den Play Offs drin.

Wie schon zu oft in dieser Saison legten die Chiefs zunächst vor, konnten zwei Male mit zwei Treffern in Führung gehen, doch diese nicht über den Zielstrich retten; ja am Ende brachen sie sogar noch ein und kassierten letztlich eine weitere Klatsche.

Von Beginn an wurde in diesem Nachholspiel verbissen um jeden Ball gekämpft, vor allem an der Bande, auch wenn die Gastgeber sich gerne mit weiten Schlägen zu befreien versuchten. Es dauerte bis zur 10. Spielminute, dass hier auch Zählbares heraussprang: fast ein wenig überraschend stand es nach Doppelschlag von Simon Kronenberg und Tim Schmitz auf einmal 2:0 für die Neusser. Noch in diesem Drittel musste Dario Khazaei einen Distanzschuss Marcel Brandts zum Anschluss passieren lassen.

Chiefs mal wieder zu oft auf der Strafbank - hier Raphael Scheu © Detlef Ross
Chiefs mal wieder zu oft auf der Strafbank – hier Raphael Scheu © Detlef Ross

Ab dem mittleren Drittel hatten die Gäste die besseren Chancen und Khazaei alle Hände, Schoner und sonstige Ausrüstungsteile voll zu tun, um die Einschläge zu verhindern. Manches Mal half auch das Glück in Form von Gestänge mit, oder der Ball blieb in seinen Rollen hängen. So konnte der Uedesheimer Anhang in der 34. Minute über das 3:1 jubeln, das Marco Hellwig im dritten Nachsetzen in die Maschen prügelte. Es ging schon in die Schlussphase dieses Abschnittes, als der lange verletzte ehemalige Rams-Kapitän Oliver Markmann erstmalig ins Spielgeschehen eingriff, das dann aber eindrucksvoll. Mit einem schönen Move legte er zunächst den Ball um den Goalie zum Anschluss, um dann in Überzahl die Vorlage von Sebastian Kühn zum Ausgleich zu vollstrecken.

In der Pause hatte man sich bereits auf eine mögliche Verlängerung in diesem doch engen Spiel eingestellt. Doch es sollte ganz anders kommen. Nach etwas mehr als vier Minuten im Schlussabschnitt, agierte Uedesheims Kapitän und Ex-Ramser Raphael Scheu zumindest unglücklich und traf mit dem Handschuh ins Gesicht des Gegners, der zunächst am Boden blieb. Die nachfolgende fünfminütige Überzahl machte die Düsseldorfer stark, und sie kamen zu den Treffern vier und fünf, ehe auch noch Tim Schmitz nach hohem Stock und einer blutenden Augenbraue (Markmann) für fünf Minuten verbannt wurde. In doppelter Überzahl waren zwei weitere Treffer die logische Folge. Düsseldorfs heutiger Topspieler Brand stellte wenig später mit einem Distanzschuss auf 3:8 – das war sein vierter Beitrag zum Sieg der Rams. Tim Müller und Robin Wilmshöfer besorgten den zweistelligen Endstand.

Somit sieht es für Aufsteiger Düsseldorf Rams ganz gut aus, stehen sie doch aktuell auf dem 8. Tabellenplatz und haben im Restprogramm noch fünf Male die Möglichkeit zu punkten. Die Uedesheim Chiefs haben dazu nur noch drei Male die Gelegenheit, die sie unbedingt nutzen müssen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.