Die Niederlagenserie der Chiefs reißt nicht ab

Raphael Scheu trifft gegen Andreas Fuchs - © Detlef Ross
Raphael Scheu trifft gegen Andreas Fuchs – © Detlef Ross

Uedesheim. (MR) Auch unter dem neuen Trainer Markus Krawinkel konnten die Uedesheim Chiefs am Sonntag gegen den TV Augsburg keine Punkte einfahren, trotz dreimaliger Führung mussten sie sich am Ende knapp 6:7 geschlagen geben.

Dabei hatten die Hausherren – wie so oft – gut angefangen und den ersten Treffer markieren können. Hierzu hatten sie allerdings in der Anfangsphase des Spiels von gleich drei Hinausstellungen des TVA profitiert, so konnten sie das Powerplay einüben und waren schließlich in der dritten Strafzeit erfolgreich. Besser machten es die Gäste, als sie ihrerseits in Überzahl agieren konnten. Augsburg benötigte allerdings nur 19 Sekunden der ersten Strafe, um zum Ausgleich einzuschieben. Mit einem weiteren Tor in Überzahl – jetzt war die Reihe wieder an den Chiefs – ging es 2:1 in die erste Pause.

Da auf beiden Seiten noch je ein Spiele eine Reststrafe absitzen musste, war viel Platz auf dem Feld zu Beginn des mittleren Abschnittes, den Max Bleyer zum 2 Tore Vorsprung für Uedesheim nutzte. Doch wieder einmal konnten die Chiefs diesen Vorsprung nicht halten oder gar ausbauen, sie ließen die Gäste herankommen und sogar ausgleichen, und es war noch nicht einmal die Hälfte der Spielzeit vorbei. Dies war auch noch nicht geschehen, als Christoph Clemens und Roy Lindner einen Doppelpack schnürten und für die Gastgeber wieder den alten Abstand herstellten. Zwischendurch konnten sich die Goalies auf beiden Seiten immer wieder mit guten Saves auszeichnen und Großchancen vereiteln. Ein 6:4 sollte aber nicht bis zur Pause anhalten, denn wenige Sekunden vor der Sirene kamen die bayrischen Schwaben nochmals heran.

Die Fuggerstädter brachten für den Schlussabschnitt den anderen Fänger ins Tor, und – soviel sei vorweggenommen – Patrick Schenk konnte seinen Kasten sauberhalten. Im Fallen überwand Augsburgs Topscorer Lukas Fettinger ein weiteres Mal René Hippler zum erneuten Ausgleich. Die verbleibenden 11 ½ Minuten wurde verbissen um jeden Ball, jeden Zentimeter gekämpft. Der vermeintliche Siegtreffer fiel bereits in der 54. Spielminute in Überzahl für die Gäste, doch dem Treffer wurde die Anerkennung verweigert. Als dann zum Drittelende ein vielleicht kleinlicher Pfiff die Hausherren nochmals in Überzahl brachte, schossen sie aus allen Lagen. Ein Konter Fettingers jedoch machte die Hoffnung zunichte. Ohne Goalie und durch die Reststrafe mit 5 gegen 3 Mann auf dem Feld wurde es eine äußerst spannende letzte Minute, doch konnte Schenk seinem Team mit zwei Riesensaves nicht nur das Spielgerät sondern auch die volle Punktzahl festhalten.

Die Tore erzielten: Scheu, Clemens (je 2), Bleyer, Lindner für die Chiefs – Fettinger (4), Dotterweich, M. Nies, Arzt für den TVA

Alle Bilder vom Spiel (C) Detlef Ross http://bit.ly/28WZw8F

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.