Die Luft wird langsam dünn für die Uedesheim Chiefs

Dennis Kobe scheitert an Richard Steffen - © Detlef Ross
Dennis Kobe scheitert an Richard Steffen – © Detlef Ross

Uedesheim. (MR) Nachdem die Chiefs gestern ihr Spiel auswärts in Duisburg mit 5:8 verloren haben, besteht auch rein rechnerisch keine Möglichkeit mehr, die Play Offs noch zu erreichen. Schlimmer noch: die Chiefs sind zum Siegen verurteilt, um in den verbleibenden vier Spielen der Hauptrunde überhaupt den Klassenerhalt zu schaffen! Gegen den Kreisnachbarn Crash Eagles Kaarst klappte es im ersten Spiel des Restprogramms schon mal nicht – die Chiefs konnten beim 7:8 erneut keine Punkte einfahren.

Dabei begannen die Hausherren planmäßig und konnten die erste Überzahl zum Führungstreffer nutzen. Doch noch in Abschnitt eins schlugen die Gäste zurück, kamen ihrerseits in doppelter Überzahl zunächst zum Ausgleich, dem sie in der 18. Spielminute gleich einen Doppelschlag folgen ließen. Noch immer schien es ein Spiel auf Augenhöhe, die Chancenverwertung ließ auf beiden Seiten Luft nach oben. Jakob Matzken setzte einen Rebound über die Linie, doch Felix Wuschech stellte wenig später wieder den alten 2 Tore Abstand her. Kurz vor der zweiten Sirene dann ein Schreck für die Kaarster: Moritz Otten blieb nach einem Zusammenstoß am Boden und musste schließlich auf die Bank getragen werden – er wurde zur Vorsicht ins Krankenhaus gefahren, mit Verdacht auf Rippenbruch. Gute Besserung an dieser Stelle!

Im Schlussabschnitt wurde es dann recht turbulent. Zunächst erhöhten die „Adler“ auf 5:2, was ihnen eigentlich den Sieg sichern sollte. Doch zwischen der 47. und der 51. Spielminute drehten die Hausherren auf und kamen auf 5:5 und 6:6 heran, wobei allein der 6. Chiefs-Treffer das Eintrittsgeld wert war, als Raphael Scheu den Ball volley nahm und aus spitzem Winkel versenkte. Beide Torhüter standen jetzt teilweise unter Dauerbeschuss. Für die Crash Eagles brachte Kapitän Gabriel Hildebrandt zunächst das Aufatmen, doch es waren noch knapp vier Minuten zu spielen. Nach Scheu’s zweitem Treffer war wieder alles offen, 99 Sekunden vor der Schlusssirene. Doch eine dumme Strafe am Ende brachte die Chiefs um die Punkte, denn nochmals in Überzahl erzielte André Ehlert schließlich den 8:7 Siegtreffer für die Gäste aus Kaarst.

Die Hausherren verließen mit hängenden Köpfen das Spiel. Jetzt verbleiben für das Tabellen-Schlusslicht nur noch drei Spiele mit nur noch neun Punkten, die überhaupt geholt werden können – die Chiefs liegen bereits 8 Punkte hinter dem rettenden 10. Platz, wobei der aktuelle „Platzinhaber“ Kassel noch in fünf Spielen punkten kann!

Die Treffer erzielten: Bleyer, Jakob Matzken, Scheu (je 2), Drehmann für Uedesheim sowie Ehlert (2), Otten, Mackenstein, Dohmen, Wuschech, von Berg, Hildebrandt für Kaarst.

Alle Bilder vom Spiel (C) Detlef Ross http://bit.ly/2bvjP1z

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.