Eishockey-History: Krefeld-Pinguine: Abschied aus der Rheinlandhalle: KEV-MERC

Die Rheinlandhalle wurde 1936 an der damaligen Hindenburgstraße erbaut und am 7. November des Jahres unter dem Namen „Hindenburg-Stadion“ eröffnet. 1947 wurde die Halle grundlegend renoviert und 1955 neu errichtet. Seither wird sie „Rheinlandhalle“ genannt. Am 3. Dezember 2004 fand das letzte DEL-Spiel mit der Begegnung Krefeld Pinguine gegen die Adler Mannheim statt.

Sehen Sie hier die letzte Partie der Pinguine gegen die Adler:

 

 

Verantwortlich: nrwhockey.de Holger Kuhlmann Elmendonk 16 47809 Krefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.