Miners Oberhausen mit dem achten Sieg in Folge

Viel zu tun bekam Augsburgs Goalie Sebastian Gleich - © Detlef Ross
Viel zu tun bekam Augsburgs Goalie Sebastian Gleich – © Detlef Ross

Oberhausen. (MR) Zwölf Spiele hat der Aufsteiger bisher in der Bundesliga absolviert und heute den zehnten Sieg eingefahren – man kann sagen, dass die erste Mannschaft der Miners Oberhausen aktuell mehr als im Soll ist! Mit dem 8:3 Sieg über den TV Augsburg gelang nicht nur der achte Sieg in Folge sondern auch ein Vorrücken auf den zweiten Tabellenplatz!

Doch die Mannschaft aus der Fuggerstadt ist derzeit nur ein Schatten der vergangenen Jahre, als man (fast) immer um die Meisterschaft mitgespielt hatte, große Personalsorgen plagen das Team. So konnten sie heute nur auf 7 Feldspieler und zwei Goalies zurückgreifen, und folglich versuchte das Team um Kapitän Maximilian Nies erst einmal, die eigene Zone zu decken und die Null zu halten. Entsprechend einseitig sah das Spiel zunächst aus, doch das Vorhaben mit der Defensive zahlte sich aus, denn die Miners konnten aus der eigenen personellen Übermacht im Startabschnitt ein einziges Erfolgserlebnis buchen. Im zweiten Durchgang aber zogen die Hausherren auf 5:0 davon, während Augsburg Nadelstiche setzte – oftmals ans Gestänge. Am Ende waren die Gastgeber wohl schon gedanklich auf dem Weg in die Kabine, als den Gästen in der 40. Spielminute der erste Treffer gelang.

Nach dem Seitenwechsel konnte Augsburg auf 2:5 aus ihrer Sicht verkürzen. Oberhausen hatte jetzt einen Gang zurückgeschaltet, und so kamen die wenigen Aufrechten zu ihren Kontern. Einer allerdings ging insofern daneben, als der angreifende Spieler ungebremst in den Goalie fuhr. Marvin Schrörs konnte daraufhin nicht mehr weiterspielen und ging verletzt in die Kabine. Ehe der dritte Goalie kalt unter Druck geriet, setzte Benedikt Hüsken vor dem gegnerischen Tor gut nach und erhöhte auf ein wieder beruhigenderes 6:2. Nochmals in Überzahl waren wieder die Gäste erfolgreich; das postwendende Tor von Hüsken fand jedoch keine Anerkennung. Es wurde aber nicht mehr spannend, die einen konnten nicht mehr, die anderen mussten nicht mehr, und die beiden letzten Treffer hinter den bedauernswerten Gästegoalie Sebastian Gleich hatten letztlich nur noch statistischen Wert.

Die Treffer erzielten:

Dominik Luft, Benedikt Hüsken (je 2), Sebastian Schneider, Fabian Lenz, Robert Eefting,Mac-André Otten für die Miners und Maximilian Nies, Andreas Berger, Valentin Hübl für den TVA.

Alle Bilder vom Spiel by Detlef Ross: http://bit.ly/2twhRWa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.