Duisburger Füchse mit guten Leistungen am DEL-Wochenende

Patrik Gogulla hatte einen Querpass von KEV-Stürmer Patrick Klöpper ins eigene Tor gelenkt. Foto: NRWHockey

Am wohl wärmsten Wochenende des Jahres präsentierten sich mit den Krefelder Pinguinen und der Düsseldorfer EG zwei DEL-Clubs in der Duisburger Scania Arena. Während der KEV auf seine beiden ersten Reihen verzichtete und den Kader mit einer DNL-Reihe und einer Oberliga-Reihe aufstockte, trat die DEG in Bestbesetzung an. Somit konnten sich die knapp 1000 Zuschauer am Freitag an einem spannenden und ausgeglichenen Spiel erfreuen und die knapp 1000 Zuschauer am Sonntag eine überlegene DEG sehen.

Gegen die Pinguine entwickelte sich eine von Beginn an ausgeglichene Partie, in der die Gäste in der 16. Spielminute glücklich in Führung gingen. Füchse Verteidiger Patrik Gogulla hatte einen Querpass von KEV-Stürmer Patrick Klöpper ins eigene Tor gelenkt. Die Gastgeber ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielten konsequent und überlegt weiter. In der 24. Spielminute gelang Neuzugang Daniel Schmölz nach Vorarbeit von Clarke Breitkreuz der verdiente Ausgleich. Dem 20 jährigen Stürmer sollte zehn Minuten später nach einem Bullygewinn von Marius

Schmidt zu Patrick Raaf-Effertz auch der erneute Ausgleich zum 2-2 gelingen. Im Schlussdrittel drängten beide Teams auf den Siegtreffer, allerdings waren Felix Bick im EVD-Tor und Patrick Vetter im KEV-Tor nicht mehr zu überwinden.

Die Entscheidung fiel somit im Penaltyschießen. Hier blieb den Gästen das glücklichere Ende vorbehalten.Am Sonntag standen dem EVD aufgrund der Ausfälle von Daniel Fischbuch, Manuel Strodel, Alexander Preibisch, Michael Hrstka, Maik Klingsporn, Mats Schöbel und Benjamin Hanke erneut nur drei Reihen zur Verfügung. Zwar kontrollierten die mit vier Reihen agierenden Düsseldorfer im ersten Drittel von Beginn an das Spiel, aber die Füchse hielten mit viel Einsatz und großer Laufbereitschaft dagegen. Lediglich in der 11. Spielminute musste sich Torhüter Björn Linda geschlagen geben. Im Mitteldrittel erhöhten die Gäste das Tempo und bei den Gastgebern machte sich der Kräfteverschleiß zunehmend bemerkbar. Eine ansteigende Fehlerquote und Strafzeiten waren die Folge, weshalb die DEG bis zum Drittelende aufgrund zweier Überzahl- und eines Unterzahltores auf 0-4 davon zog. Das Spiel war entschieden und von zwei Prügeleien abgesehen sollte im Schlussdrittel nichts zählbares mehr passieren.

Die Bilanz des DEL-Wochenendes lässt sich gut vertreten, denn für die Füchse stehen eine 2-3 Niederlage nach Penaltyschießen gegen den KEV und eine 0-4 Niederlage gegen die DEG zu Buche. Zwei Resultate die sich durchaus sehen lassen können und mit denen die Verantwortlichen nicht unzufrieden sind. Das junge Füchse-Team hat sich mit zwei ordentlichen Leistungen gut verkauft.

Das nächste Heimspiel ist bereits am Freitag gegen den Bundesligisten aus Bremerhaven.

Die Pokalauslosung am Samstag bescherte dem EVD übrigens ein Heimspiel gegen den Oberliga Süd Club aus Weiden, die sich am 16. September in der Scania Arena vorstellen.

NRWHockey.de / PM EV Duisburg
 

Moskitos verpflichten Stürmer Artur Tegkaev

Artur Tegkaev neu bei den Moskitos (c) Moskitos-Essen / D.Unverferth

Einen weiteren Stürmer konnten die Moskitos am heutigen Montag verpflichten. Von den Ratinger Ice Aliens wechselt Artur Tegkaev an den Westbahnhof. Der Linksschütze hatte in der letzten Saison 25 Tore und 28 Vorlagen für die Außerirdischen erzielen können.

Bereits in der Saison davor trug der 96 kg schwere und 1,82 m große Stürmer das Trikot der Ice Aliens. Trotz seiner erst 22 Jahre bringt er schon einiges an Erfahrung mit zu den Moskitos. Für Bietigheim und die Düsseldorfer EG spielte er in der DNL auf und erzielte in der Zeit 95 Punkte. Über Düsseldorf (RL), Duisburg, drei Einsätze in der DEL (DEL / RL) und Herne (OL) gelangte er 2010 zu den Ratinger Ice Aliens. In allen Teams war Tegkaev immer ein Eckpfeiler in der Offensive. Zweikämpfen geht er nicht aus dem Weg und zusätzlich konnte er immer mit vielen Scorerpunkten überzeugen. Unter Trainer Markus Berwanger will Tegkaev jetzt einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Manager Michael Rumrich ist froh, die Verpflichtung endlich unter Dach und Fach zu haben: „Mit Artur Tegkaev konnten wir jetzt noch einen echten Wunschspieler verpflichten. Wir haben schon seit einiger Zeit Kontakt und freuen uns, dass es jetzt endlich geklappt hat. Tegkaev hat in den letzten Jahren konstant gute Leistungen gezeigt und wir hoffen natürlich, dass er diese Leistung unter Trainer Markus Berwanger noch weiter steigern kann.“

 

 

 

 

 

 

NRWHockey.de / PM Moskitos Essen

MOSKITOS gehen mit PIZZA BOY als Hauptsponsor in die Saison

PIZZABOY auf dem Trikot der Moskitos Essen (v.l.: Manager Michael Rumrich – Pizzaboy  Geschäftsführer Ismail Tekin – Moskitosvorsitzender Torsten Schumacher) (c) Moskitos-Essen / D.Unverferth

Die MOSKITOS ESSEN freuen sich mit PIZZA BOY den neuen Hauptsponsor für die Saison 2012 / 2013 präsentieren zu können. Pizza Boy wird die Moskitos aber nicht nur im Bereich der Oberligamannschaft unterstützen, Pizza Boy Geschäftsführer Ismail Tekin legt sehr viel Wert auf eine gute und zielstrebige Jugendarbeit, die er bei den Moskitos ebenfalls unterstützten wird. 

Pizza Boy wird bei den Moskitos nicht nur auf allen Trikots zu sehen sein, auch auf den Eintrittkarten, verbunden mit Aktionen für die Fans und an vielen Stellen in der Halle wird der neue Hauptsponsor der Moskitos vertreten sein. Vorsitzender Torsten Schumacher: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Pizza Boy einen starken Partner für die kommende Saison gewinnen konnten.“ Manager Michael Rumrich hatte zusammen mit Torsten Schumacher bei den Gesprächen eine gute Überzeugungsarbeit geleistet. „Wir haben in zahlreichen Gesprächen unsere Philosophie erklärt und durch unsere ehrliche Arbeit im Vergangen Jahr überzeugen können.“ Pizza Boy Geschäftsführer Ismail Tekin sieht sein Engagement bei den Moskitos als ein Zeichen, dass auch andere Unternehmen wieder den Eishockeysport in Essen unterstützen sollen: „Der Kontakt zu den Moskitos ist eigentlich nie abgerissen. Ich habe die Moskitos im letzten Jahr intensiv beobachtet. Es wurde eine solide Arbeit abgeliefert und die Vorstandswahl hat den eingeschlagenen Kurs klar bestätigt. Wir haben das Konzept besprochen und zusammen Ziele definiert, die nicht nur den Spielbetrieb in der Oberliga betreffen. Uns haben die Gespräche echt zusammen geschweißt.“

Pizza Boy wird zunächst ein Jahr als Hauptsponsor bei den Moskitos fungieren. Vorsitzender Torsten Schumacher: „Das aktuelle Engagement beläuft sich zunächst auf ein Jahr, wobei sich alle Seiten weitere Optionen offen gelassen haben. Wenn auch der sportliche Bereich zuletzt stark gelitten hat, wir haben wirtschaftlich sauber gearbeitet, was für uns absolut im Vordergrund steht. Pizza Boy schenkt uns jetzt großes Vertrauen und wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.“

Video der Pressekonferenz:

 

NRWHockey.de / PM Moskitos Essen

Vorverkauf übertrifft Erwartungen

Vorjahresmarke bereits überholt – jetzt Tickets sichern und sparen
Das Dauerkartenangebot übertrifft derzeit die Erwartungen der Moskitos. Bereits jetzt ist die Marke aus dem letzten Jahr geknackt. „Wir freuen uns über die große Nachfrage. Wer jetzt noch ein Trikot zu seiner Dauerkarte erhalten möchte, der muss sich echt beeilen eine Karte zu bestellen und zu bezahlen“, so Torsten Schumacher.

Das Angebot umfasst neben den Spielen der Vorbereitungs- und Hauptrunde, auch die Spiele der Folgerunde. Dazu wird in dieser Saison ein exklusives Meet & Greet mit der Mannschaft arrangiert und es gibt die Möglichkeit mit einem Bild seines Lieblingsspielers die Karte auf der Rückseite zu personalisieren. Wer sich Zeit lässt, aber trotzdem noch vor dem 15.8.2012 die Karte bezahlt, kann noch einmal 10,- Euro bei einer Sitzplatz- und 5,- Euro bei einer Stehplatzdauerkarte sparen.

Mitglieder profitieren von der Dauerkarte noch zusätzlich und bekommen für das Vorbereitungsspiel gegen die Eindhoven Kemphanen ein VIP-Tagesticket.

NRWHockey.de / PM Moskitos Essen

Aktuelle Informationen zum DEB-Pokal im Fall Adendorfer EC

Stellungnahme des Deutschen Eishockey Bundes:

Im Starterfeld des DEB-Pokals sind für die durch die jeweiligen Landesverbände verwalteten Oberligen Nord, Ost und West je zwei Startplätze reserviert. Die verbindliche Meldung der Teilnehmer erfolgte durch die jeweiligen Ligenleiter auf der Oberliga-Ligenleiter-Tagung am 14.Mai 2012 in Hannover. Von der Ligenleitung der Oberliga Nord, die vom Niedersächsischen Eissportverband verwaltet wird, wurden die Vereine Rostock und Timmendorf als qualifiziert gemeldet. Daraufhin wurde das endgültige Teilnehmerfeld des DEB-Pokals für die Saison 12/13 festgelegt. Der DEB hat auf die Meldung der jeweiligen LEV und insbesondere auch auf deren Durchführungsbestimmungen bzw. deren Ermittlung von potenziellen Teilnehmern aus dem LEV-Bereich am DEB-Pokal keinen Einfluss, d.h. diesbezüglich handeln die LEV hoheitlich und eigenverantwortlich. Der DEB nimmt auf die entsprechenden Meldungen der LEV keinen Einfluss und dies obliegt ihm auch nicht.