Duisburger Füchse überzeugen auch gegen Bremerhaven

 

Im ersten Drittel hatte Felix Bick viel zu tun um den Kasten sauber zu halten. Foto:NRWHockey

Gegen den Bundesligist aus Bremerhaven erzwang das junge Füchse-Team aufgrund einer beeindruckenden Leistung gestern Abend die Verlängerung. Trotz zweier Überzahlsituationen während der fünf zusätzlichen Minuten  wollte der verdiente Siegtreffer für die Gastgeber aber nicht gelingen, so dass die Entscheidung im Penaltyschießen fallen musste. Wie bereits vor einer Woche gegen das DEL-Team aus Krefeld hatten die Füchse dabei das Nachsehen und mussten sich mit 2-3 geschlagen geben.

Vor dem Spiel standen die Vorzeichen nicht allzu gut, denn Füchse-Trainer Franz Fritzmeier hatte den Ausfall von drei Verteidigern und sechs Stürmern zu kompensieren. Da die Kölner Haie Marcel Ohmann, Philip Riefers und Björn Krupp und die Düsseldorfer EG Fabio Pfohl und Jari Neugebauer abstellten, standen dennoch sechs Verteidiger und 12 Stürmer zur Verfügung. Den Start verschlief das Fritzmeier-Team allerdings komplett. Bereits nach 18 Sekunden zappelte der Puck bereits im Tor der Gastgeber. Andrew McPherson hatte Bremerhaven in Führung gebracht. Zwar bekamen die Füchse das Spiel danach besser unter Kontrolle, allerdings tauchten die Gäste immer wieder gefährlich vor dem, von Felix Bick gehüteten EVD-Tor, auf. So kam es wie es kommen musste. In der 18. Spielminute nutzte Bremerhavens Stanislav Fatyka eine weitere Unachtsamkeit der Füchse zum 0-2. Jan Kopecky hatte den Treffer sehenswert vorbereitet. „Im Mitteldrittel haben wir dann das Tempo deutlich erhöht und den Bundesligisten unter Druck gesetzt. Das war schon fast wie in den Spielen mit tollen Leistungen in der letzten Saison“, war Sportdirektor Matthias Roos mit dem Einsatz zufrieden. Mit seinem ersten Tor im Füchse-Trikot verkürzte Joseph Lewis in der 25. Spielminute auf 1-2. Der von Dennis Fischbuch und Dennis Palka vorbereitete Überzahltreffer war der Beginn von beeindruckenden 35 Spielminuten. Nun peitschten die Füchse – Fans ihr Team nach vorn und das Team marschierte.

Zehn Minuten später erzielte Marcel Ohmann nach Zuspiel von Marius Schmidt den viel umjubelten Ausgleichstreffer. Die Überlegenheit der Füchse spiegelte sich auch im Schussverhältnis von 12:3 wieder. Im Schlussdrittel stemmten sich die Gäste mit Erfolg gegen die drohende Niederlage. Torhüter Brett Jaeger war ein ums andere Mal Endstation der Duisburger Angriffsbemühungen. Auf der anderen Seite rettete aber auch Felix Bick zwei Mal in höchster Not für seine Mannschaftskameraden. Die mit lediglich fünf Spielern, die über 21 Jahre alt sind, angetreten Füchse, waren am Ende nicht in der Lage, die Überlegenheit mit einem Tor zu belohnen und so ging es nach der Verlängerung ins Penaltyschießen, mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. Jan Kopecky wurde mit seinem verwandelten Penalty zum Matchwinner für Bremerhaven. Zuvor hatten Marcel Ohmann für Duisburg und Marian Dejdar für Bremerhaven verwandelt.

Natürlich liegt noch viel Arbeit vor uns, aber gerade im taktischen Bereich war das heute eine deutliche Steigerung zum letzten Wochenende. Was die Jungs ab dem zweiten Drittel gezeigt haben, ist aller Ehren wert,“ so das Fazit eines zufriedenen Franz Fritzmeier. Neben dem glänzend aufgelegten Marcel Ohmann, der ab dem zweiten Drittel durch den Ausfalls von Philip Riefers Doppelschichten gehen musste, ist vor allem die Leistung des 16 jährigen Fabio Pfohl und des 17 jährigen Jari Neugebauer hervorzuheben. Nächster Gegner der Füchse sind am kommenden Samstag, den 1. September die Moskitos aus Essen. Spielbeginn am Westbahnhof ist um 19.30 Uhr. Vorher stellt sich das junge Team der Füchse allerdings noch um 15.30 Uhr auf dem Füchse Stadtfest Duisburg vor.

Statistik

Tore: 0-1 (00:18) Andrew McPherson 5-5; 0-2 (17:14) Stanislav Fatyka (Jan

Kopecky, Andrew McPherson) 5-5; 1-2 (24:18) Joseph Lewis (Dennis Fischbuch,

Dennis Palka) 5-4; 2-2 (34:28) Marcel Ohmann (Marius Schmidt) 5-5; 2-3 (65:00)

Jan Kopecky (GWS). 

Strafen: Duisburg 4 / Bremerhaven 14

 Zuschauer: 684

PM / EV Duisburg

Pressekonferenz nach dem Playoff-Finale EV Duisburg – EC Bad Tölz

4000 Zuschauer sahen in der Scania Arena ein packendes Playoff-Finale zwischen den Duisburger Füchsen und dem EC Bad Tölz. Die Tölzer Löwen fanden von Anfang an besser ins Spiel und gingen in der 12. Spielminute durch Johannes Sedlmayr in Überzahl in Führung. Die Füchse rannten immer einem Rückstand hinterher und kamen in der 60. Spielminute zum Ausgleich. In der Overtime führte Florian Strobl die Entscheidung zugunsten der Tölzer Löwen herbei. Die Pressekonferenz nach dem Spiel.

EV Duisburg Trailer Part II

Die NRWHockey Kreativabteilung hat wieder zugeschlagen und Material aus dem zweiten Finalspiel zwischen dem EV Duisburg und dem EC Bad Tölz einen Trailer für die Füchse gebastelt. Wir hoffen er macht euch Spaß. Über ein Feedback würden wir uns sehr freuen.

Füchse Duisburg Final Trailer

Wir haben zum Finaleinzug der Füchse Duisburg einen Playoff Trailer der laufenden Saison erstellt. Dieser Trailer beinhaltet jede Menge top Szene aus den bisherigen PlayOff Paarungen. Über ein Feedback würden wir uns freuen!

„Füchse Duisburg Final Trailer“ weiterlesen