sg langenfeld

 

Devils siegen mit viel Mühe in Heilbronn
Mit einem deutlichen 13:5-Endergebnis holten die SG Langenfeld Devils bei den Dragons Heilbronn den vierten Sieg im fünften Saisonspiel der 2. Bundesliga Süd 2014. Hinter den wichtigen Punkten für den Klassenerhalt steckte allerdings sehr viel mehr Arbeit, als die Tabellenkonstellation in der Liga sowie der vor drei Wochen ebenfalls gegen Heilbronn eingefahrene 13:1-Sieg im Pokalwettbewerb möglicherweise vermuten ließ.

Heilbronn Dragons – SGL Devils 5:13 (2:3, 2:5, 1:5)
Die Vorzeichen standen bei den SGL Devils vor dem Spiel bei den akut abstiegsbedrohten Heilbronnern alles andere als gut. Trainer Thomas Schütt musste auf zahlreiche Stammspieler verzichten. So standen ihm lediglich elf Feldspieler und ein Torwart zur Verfügung. Aber auch bei den Gastgebern war die Personaldecke recht dünn, so konnten sie neun Feldspieler und zwei Torhüter auf dem Spielberichtsbogen vorweisen.

Die Begegnung begann zerfahren und die Teufel fanden nur langsam zu ihrem Spiel. Umso mehr verwunderte es, dass die Rheinländer zunächst mit Toren vorlegten: Moritz Matzkies, Tommi Melkko und Thomas Schmalen erzielten die Treffer zur 3:0-Führung. Und das, obwohl die Dragons im ersten Drittel deutlich mehr Schüsse auf das Devils-Gehäuse abgaben und viel wacher wirkten. Es dauerte bis zur 18. Spielminute, ehe die Heilbronner den enorm stark spielenden Gäste-Goalie Jan Braun überwinden konnten. Alexander Weiss und Michael Carl stellen mit ihren Toren den 3:2-Anschluss bis zur Pausensirene her.

Im zweiten Drittel folgte zunächst der Schock für die Langenfelder, als sie nach nur neun gespielten Sekunden den Ausgleich durch Weiss hinnehmen mussten. Jedoch zeigten sich die Devils nun konzentrierter und bekamen das Spiel zunehmend immer mehr in den Griff. Markus Kruber, Henk Ginsberg, Thomas Schmalen, Tim Wilmshöfer und Moritz Matzkies erzielten die Treffer zur komfortablen 8:4-Führung bis zur zweiten Drittelpause. Lediglich Frederic Keck konnte zum zwischenzeitlichen 5:4 verkürzen.

In den letzten 20 Minuten spielten die Gäste das von vielen Strafzeiten geprägte Spiel souverän nach Hause. Durch Tore von Niklas Simon, Moritz Matzkies (2x), Henk Ginsberg und Tommi Melkko bei einem Gegentreffer durch Weiss (9:5) wurde das Ergebnis am Ende noch deutlich nach oben geschraubt. Der Endstand von 13:5 fiel vielleicht etwas zu hoch aus, wenngleich der Sieg für die SGL Devils nach einer deutlichen Leistungssteigerung in den letzten beiden Dritteln verdient war.

Für die kommenden Partien gegen die Mammuts aus Schwabmünchen und den Lokalrivalen, die Düsseldorf Rams, wird es aber einer gehörigen Leistungssteigerung bedürfen, um mit den beiden Spitzenteams mithalten zu können. Zumal die Teufel wahrscheinlich auf Tristan Krause und Thomas Schmalen verzichten müssen, die sich beide während der Partie gegen Heilbronn verletzt haben und einige weitere, privat bedingte Absagen von Spielern zu verkraften sind. Spielbeginn gegen die Schwabmünchen Mammuts (Samstag, 24. Mai) und die Düsseldorf Rams (Donnerstag, 29. Mai) ist jeweils um 18:00 Uhr in der Langenfelder KAG-Halle.

Spielstatistiken
Dragons Heilbronn – SG Langenfeld Devils 5:13 (2:3, 2:5, 1:5)

Tore Langenfeld
0:1 – 05:47 – Moritz Matzkies (Markus Kruber)
0:2 – 05:59 – Tommi Melkko (Henk Ginsberg)
0:3 – 12:11 – Thomas Schmalen
3:4 – 23:13 – Markus Kruber (Moritz Matzkies)
3:5 – 24:36 – Henk Ginsberg (Thomas Schmalen)
4:6 – 27:18 – Thomas Schmalen (Maurice Gladbach)
4:7 – 36:52 – Tim Wolmshöfer
4:8 – 38:16 – Moritz Matzkies (Maurice Gladbach)
4:9 – 42:38 – Niklas Simon (Giacomo Cannoni)
5:10 – 46:11 – Moritz Matzkies (Tim Wilmshöfer)
5:11 – 46:22 – Moritz Matzkies (Markus Kruber)
5:12 – 47:49 – Henk Ginsberg (Niklas Simon)
5:13 – 59:09 – Tommi Melkko (Timo Charwat)

Strafzeiten Heilbronn 33 Minuten, Langenfeld 33 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.