Inline_08München, 01.06.2014 – Die Inline-Nationalmannschaft hat das erste Spiel der 2014 IIHF InLine Weltmeisterschaft in Pardubice/CZE gegen Kanada knapp mit 1:3 (1:1, 0:0, 0:1, 0:1) verloren. Das junge Team von Bundestrainer Georg Holzmann zeigte von Beginn an gegen den Top-Favoriten aus Kanada eine starke defensive Leistung. „Großes Lob an das Team. Die Mannschaft hat das System gut umgesetzt, jedoch müssen wir noch ein paar kleine Fehler abstellen“, so Co-Trainer Steffen Tölzer nach dem Spiel. Vor allem Goalie Thomas Ower, der später als bester Spieler ausgezeichnet wurde, hielt die Mannschaft mit guten Paraden im Spiel.

Im Verlauf der Partie konnte sich die DEB-Auswahl einige hervorragende Chancen erarbeiten. In Überzahl verwertete Marco Pfleger einen schönen Pass von Patrick Seifert zur 1:0 Führung. Doch kurz vor dem Ende des Viertels brachte Thomas Woods den Puck unhaltbar zum 1:1 Ausgleich im Kreuzeck unter. Im folgenden Spielverlauf zeigte sich die junge deutsche Mannschaft defensiv bestens gerüstet und hielt die erfahrenen Nordamerikaner bestens in Schach. Mit Sören Sturm und Adriano Carciola schieden zur Halbzeit zwei wichtige Spieler verletzt aus. Doch das Team blieb weiter am Ball. Erst kurz vor dem Ende des dritten Viertels gelang Kanada die 1:2-Führung. Die Inline-Nationalmannschaft hielt verbissen dagegen, doch am Ende ging das Spiel nach einem weiteren Tor kurz vor dem Ende knapp mit 1:3 verloren.

Georg Holzmann (Bundestrainer): „Die Mannschaft hat heute eine sehrt gute Defensivleistung gezeigt. Kanada zählt zu den besten Teams der Welt, dennoch hatten wir eine Chance zu gewinnen.“

Statistik: Deutschland – Kanada 1:3 (1:1, 0:0, 0:1, 0:1)

Tor: 05:04 1:0 PP1 47 Pfleger (20 Seifert, 2 Jirik)

Strafminuten: Deutschland: 4,5 Kanada: 3

Den vollständigen Spielbericht finden Sie unter: http://stats.iihf.com/hydra/inline/152/IHM152B02_74_2_0.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.