Adam Courchaine stand in den letzten 4 Spielzeiten für die Düsseldorfer EG unter Vertrag. Foto: rossi-micha.de

Mit Adam Courchaine wechselt ein bekannter Name bis auf Weiteres zum EV Duisburg. Der kanadische Eishockey-Stürmer kommt direkt aus Graz, wo er die aktuelle Saison begonnen hatte. Seinen Vertrag bei den Graz 99ers hat er mittlerweile aufgelöst. Adam Courchaine, der bereits in der Saison 2007/08 für die Füchse in der DEL gespielt hat, „könnte gegebenenfalls für uns spielen, wenn mit den Verbänden alles klar geht“, erklärt Füchse-Chef Ralf Pape höchstpersönlich. Der Kanadier hatte in seinen 56 DEL-Spielen für die Füchse 28 Tore und 22 Vorlagen erzielt und lief in den vergangenen vier Spielzeiten für die Düsseldorfer EG auf.

In dieser Zeit kamen 69 weitere Tore und 93 Vorlagen dazu. „Durch den Lockout in der NHL ist es für die sogenannten „normalen“ Ausländer schwierig, einen Verein zu finden“, erklärt Ralf Pape weiter. „Daher spielt Adam bis auf weiteres für uns. Er wartet natürlich auf ein höherklassiges Angebot, so dass wir ihm eine Ausstiegsklausel eingebaut haben, wenn er ein solches Angebot erhält“, weiß der Füchse-Chef, dass er mit dem 28-jährigen Stürmer ein echtes „Pfund“ in seinen Reihen hat.

Am Wochenende stehen mit den Spielen in Dortmund und gegen Bad Nauheim zwei Meilensteine in der Liga an und am kommenden Mittwoch, den 17. Oktober, das Pokal-Heimspiel gegen den EC Peiting. Die Aussicht, das Viertelfinale zu erreichen, erhält durch Adam Courchaine weitere Hoffnung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.