Stellungnahme des Deutschen Eishockey Bundes:

Im Starterfeld des DEB-Pokals sind für die durch die jeweiligen Landesverbände verwalteten Oberligen Nord, Ost und West je zwei Startplätze reserviert. Die verbindliche Meldung der Teilnehmer erfolgte durch die jeweiligen Ligenleiter auf der Oberliga-Ligenleiter-Tagung am 14.Mai 2012 in Hannover. Von der Ligenleitung der Oberliga Nord, die vom Niedersächsischen Eissportverband verwaltet wird, wurden die Vereine Rostock und Timmendorf als qualifiziert gemeldet. Daraufhin wurde das endgültige Teilnehmerfeld des DEB-Pokals für die Saison 12/13 festgelegt. Der DEB hat auf die Meldung der jeweiligen LEV und insbesondere auch auf deren Durchführungsbestimmungen bzw. deren Ermittlung von potenziellen Teilnehmern aus dem LEV-Bereich am DEB-Pokal keinen Einfluss, d.h. diesbezüglich handeln die LEV hoheitlich und eigenverantwortlich. Der DEB nimmt auf die entsprechenden Meldungen der LEV keinen Einfluss und dies obliegt ihm auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.