Bei der FIRS WM 2012 in Bucaramanga verlor die deutsche Nationalmannschaft  ihr Auftaktspiel gegen Lettland unglücklich mit 5:2. 

Coach Christian Müller nahm die Stürmerpostition für den fehlenden Tobias Schmidt ein. Foto: Deutsche-Inlinehockey-Nationalmannschaft

Vor dem Turnier war Lettland nur schwer einzuschätzen und landeten auch nur im B – Pool, weil sie bei der letzten WM kurzfristig abgesagt haben. Bei der diesjährigen WM tritt Lettland in Topbesetzung an und machte es der deutschen Mannschaft schwer. Zunächst war man mit Lettland auf Augenhöhe und hatte zahlreiche Chancen, die aber nicht in Zählbares umgesetzt wurden, was die Letten sofort bestraften.

Unachtsamkeiten der deutschen Mannschaft nutzten die Letten clever aus und kontrollierten das Spiel. Eine 5 minütige Strafe der Letten brachte für Deutschland auch keine Wende herbei.  Die Tore für Deutschland schossen Marco Forster und Thomas Müller.

Christian Müller „Dieses Spiel hätten wir gewinnen können. Wir werden uns noch mal zusammensetzen und über Kleinigkeiten sprechen, die es zu verbessern gilt. Dann heißt es Abhaken und auf das morgige Spiel konzentrieren.“

Morgen um 14:00 Uhr MEZ erwartet die deutsche Mannschaft mit Brasilien die zweitstärkste Mannschaft der Gruppe. Brasilien hat Venezuela heute bereits mit 10:3 geschlagen und ist bereit auch Deutschland alles abzuverlangen. Das Spiel gegen Venezuela sollte Pflichtaufgabe sein. Im Falle, dass Lettland die Gruppe gewinnt, ist das Ziel ganz klar die Goldmedaille im B – Pool, um als erster Nachrücker für die World Games nächstes Jahr bereitzustehen.

Statistiken zum Spiel

NRWHockey.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.