Personelle Lage spitzt sich zu – Saisonende auch für Steve Themm. Foto: Kowalsky
Personelle Lage spitzt sich zu – Saisonende auch für Steve Themm. Foto: Kowalsky

Am Freitag steigt um 20 Uhr in der Eissporthalle Unna das Derby zwischen den Königsborn Bulldogs und den Hammer Eisbären. Für beide Teams ist es das nunmehr siebte Duell in der laufenden Saison, nach einer scheinbar endlosen Zwischenrunde geht es für beide Clubs nun aber um wichtige Punkte für die Abschlussplatzierung.

In der bisherigen Endrunde konnte Hamm beide Spiele gegen Leipzig und Timmendorf knapp für sich entscheiden. Gegen den EHC Timmendorf führte das Team von Ex-Bulldogs-Trainer Milan Vanek bereits mit 7:1 und gewann am Ende nur denkbar knapp mit 7:6. Die Bulldogs konnten immerhin das Heimspiel gegen die Hannover Indians mit 7:2 für sich entscheiden. Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften spricht für die Eisbären. In den bislang sechs Aufeinandertreffen gingen die Hammer Eisbären vier Mal als Sieger vom Eis, zwei Mal waren die Bulldogs erfolgreich. Allerdings sind nur zwei Spiele mit mehr als zwei Toren Unterschied beendet worden und auch das letzte Spiel endete knapp mit 4:5. Es wird also auch am Freitag ein spannendes Spiel erwartet.

Personell gehen beide Mannschaften seit längerem auf dem Zahnfleisch. Die Bulldogs verfügen im Optimalfall gerade einmal über 15 Feldspieler, wobei Sven Linda seit längerem gesundheitlich angeschlagen spielt, Lars Gerike nach 10-wöchiger Verletzungspause erst wieder zu seiner alten Form zurückfinden muss und Pascal Heitmann als Ergänzungsspieler dabei ist. Die personelle Lage bei den Bulldogs hat sich auch in dieser Woche weiter zugespitzt. Nachdem zuletzt bekannt wurde, dass André Kuchnia auf Grund einer Schulteroperation für den Rest der Saison ausfällt, muss Bulldogs-Cheftrainer Frank Gentges auch noch auf Torwart Steve Themm verzichten. Der 22-jährige zog sich einen doppelten Bandscheibenvorfall zu, so dass die Saison für ihn nun auch beendet ist. Außerdem Wahrscheinlich ebenfalls fehlen wird Dominik Ochmann. Der Verteidiger verletzte sich beim Spiel in Leipzig am Knie.

Doch auch mit nur zwei vollen Reihen werden die Bulldogs beim letzten Heimderby in dieser Saison alles dafür geben, um den zweiten Sieg in der Endrunde einzufahren. Konzentrieren muss sich der KJEC auch nur auf das eine Spiel, am Sonntag ist für das Team von Frank Gentges spielfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.