Nach zuletzt zwei deutlichen Siegen in Neuss und gegen die Ratinger Ice Aliens wird es nun eine deutliche Stufe schwerer für die Bulldogs. Am Sonntag reist man nach Frankfurt und trifft dort auf die Löwen, die als klarer Aufstiegskandidat favorisiert in die Saison gegangen sind.

Für Königsborns Chef-Trainer und Sport-Manager Frank Gentges wird es ein Wiedersehen geben, seine letzte Station war in der vergangenen Saison das Team aus Frankfurt, für das auch Bulldogs-Keeper Jan Kremer zuletzt das Torhütete. „Bei den finanziellen Möglichkeiten die Frankfurt hat sind sie klarer Aufstiegsfavorit. Letztes Jahr habe ich als Trainer bei Frankfurt beide Spiele gegen die Bulldogs mit 22:1 und 17:0 gewonnen. Beide sind diese Saison unter gleichen Voraussetzungen gestartet, da brauche ich über die Rollen- und Chancenverteilung nichts mehr zu sagen. Krasser Außenseiter wäre für uns noch geschmeichelt“, so der Bulldogs-Coach.

Personal kann Frank Gentges wohl auch wieder auf André Kuchnia zurückgreifen, der seine Verletzung auskurieren konnte. Somit stehen ihm vermutlich alle Spieler zur Verfügung, auch wenn einige angeschlagen ins Wochenende gehen. Da die Bulldogs am Freitag spielfrei haben liegt die Konzentration voll auf das Spiel gegen die Löwen Frankfurt.

Das nächste Heimspiel der Bulldogs findet eine Woche später statt. Am 20.10. treffen die Bulldogs um 18.30 Uhr auf den Herner EV. Zwei Tage zuvor reist man zum Derby nach Hamm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.