Dem Eishockey-Oberligisten aus Unna steht ein schweres Wochenende bevor, trifft man doch auf die beiden Top-Teams aus Hessen. Dabei tritt man zunächst an Allerheiligen in Kassel an, ehe am Sonntag die Löwen Frankfurt nach Unna kommen. Spielbeginn in der Eissporthalle Unna ist um 18:30 Uhr.

Mit Sven Linda kann Chef-Trainer und Sport-Manager Frank Gentges dabei zum ersten Mal seinen Neuzugang einsetzen und dadurch auf sechs gelernte Verteidiger zurückgreifen. Der 27 Jährige soll dabei die Lücke, die durch die schweren Verletzungen der beiden Verteidiger Patrick Raaf-Effertz und Lars Gerike entstanden ist, zumindest teilweise schließen. Dass es aber auch trotz der neuen Verstärkung zwei ganz schwere Partien werden ist längst bekannt. Kassel und Frankfurt sind die beiden absoluten Favoriten aller vier Oberligen im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze in die 2. Bundesliga. Mit riesigem Etat und mehreren Tausend Anhängern gehören die beiden Hessen eigentlich eine Liga höher und werden unter normalen Umständen dieses Jahr zum letzten Mal in der Oberliga an den Start gehen.

Bulldogs-Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges vor den beiden Duellen gegen die hessischen Clubs: „In den vier Spielen der Vorsaison gegen die Löwen Frankfurt und die Kassel Haskies hatten die Bulldogs ein Torverhältnis von 2 : 58. Vom Saisonetat der beiden jeweiligen Vereine könnten die Bulldogs Jahrzehnte leben. Da brauche ich über die Rollenverteilung nicht mehr viel zu sagen. Wir haben nur die Möglichkeit uns Schritt für Schritt zu verbessern.“

Die Bulldogs wollen sich dennoch nicht so einfach geschlagen geben und den Zuschauern vor allem am Sonntag eine interessante Partie bieten. Dafür öffnet die Abendkasse am Sonntag um 17:00 Uhr, Karten gibt es auch im Vorverkauf in der Eissporthalle Unna während der normalen Öffnungszeiten.

[standings league_id=2 template=extend logo=true]

[team id=15]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.