Uedesheims Kai Reimer auf dem Weg zu einem seiner zwei Treffer
Uedesheims Kai Reimer auf dem Weg zu einem seiner zwei Treffer

Uedesheim. (MR) Nach holprigem Spielstart machten die Uedesheim Chiefs in der Regionalliga ernst und besiegten die erste Herrenmannschaft der Bochum Lakers am Ende sehr eindeutig mit 12:5 (1:2 / 4:0 / 7:3).

Auch in der Regionalliga-West eilt die Zweitvertretung der Uedesheim Chiefs von Sieg zu Sieg, doch zu Beginn sah es diesmal gegen die Bochum Lakers nicht so aus, als könnten die Gastgeber ihre Serie fortsetzen, denn sie lagen durch die Treffer von Simon Schettler bereits nach knapp 8 Spielminuten mit 0:2 hinten! Erst in der 12. Minute war Nico Günther für die Chiefs erfolgreich, was auch den Pausenstand darstellte. Auch wenn die Schüsse der Chiefs weiterhin eine große Streuung aufwiesen, nahmen sie doch ab Minute 20 etwas mehr Fahrt auf und das Spielgeschehen zunehmend in die Hand, als innerhalb von 40 Sekunden erst Kilian Hinterdobler den Ausgleich erzielte (24.), dann Kai Reimer seine Mannschaft erstmalig in Führung brachte (25.). Als die Gäste in Überzahl das Spielgerät nur bis unter die Schoner von Chiefs-Goalie Oliver Schlömer brachten, haderten diese bereits mit der Schiedsrichterentscheidung – eine ähnliche Szene gab es später ein weiteres Mal. Besser machte es in dieser Strafzeit Hinterdobler, der einen Konter per Bauerntrick abschloss (27.). Günther erhöhte in der 28., danach ließen die Chiefs wieder etwas nach, doch die Lakers konnten keinen Nutzen daraus ziehen.

Die Chiefs Defense bekam mehr zu tun als erwartet - Fabian Peters und Oliver Schlömer
Die Chiefs Defense bekam mehr zu tun als erwartet – Fabian Peters und Oliver Schlömer

Gleich zu Beginn des Schlussabschnittes war Schlömer gefordert, dessen Fanghand einen 3 auf 1 Konter entschärfte. Schettler allerdings brachte den Ball wenig später doch über die Linie (44.), Hinterdobler für die Chiefs mit dem 6. und 7. Treffer (47., 51.), danach ließ man die Gäste wieder kommen. Als diese jedoch auf 7:5 herangekommen waren (Rost und Goldmann, 54., 56.), machten die Chiefs wieder ernst und kamen in den verbleibenden 210 Sekunden zu fünf weiteren Treffern!

Die Chiefs stehen damit weiterhin mit weißer Weste auf Platz 1 der Tabelle, die Lakers bleiben auf dem vorletzten Platz.

Die Tore erzielten: Hinterdobler (6), Günther (2) Reimer (2), Ringl und Kronenberg für die Chiefs sowie Schettler (3), Rost und Goldmann für die Lakers.

Alle Bilder vom Spiel (C) Detlef Ross: http://bit.ly/1gEPSsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.