Kilian Hinterdobler und Oliver Schlömer gegen Nikolaus Socha
Kilian Hinterdobler und Oliver Schlömer gegen Nikolaus Socha

Uedesheim. (MR) Nach der ersten Saisonniederlage in der Regionalliga West von gestern bei den Köln Rheinos II (5:10) konnten sich die Uedesheim Chiefs II heute zuhause gegen Fortuna Bonn Thunder rehabilitieren. Ein starkes Mitteldrittel reichte zum 13:7 Sieg (3:1 / 6:1 / 4:5).

Es konnte heute für die Zweitvertretung der Chiefs nur heißen, eine Antwort auf das teils desolate Auftreten im Glutofen Köln zu geben und wieder als Mannschaft zu funktionieren. Es war allerdings zunächst kein leichtes Unterfangen, auch wenn Kai Reimer die erste Strafzeit des Gegners verkürzte (6. Min.) und Kilian Hinterdobler in der 9. Min. für die Chiefs nachlegte, was den Gästetrainer zu einer Auszeit und die Mahnung an seine Spieler „reißt Euch zusammen, sonst steht es am Ende 20:0“ veranlasste. Das hatte gefruchtet, und wenig später setzte Tobias Nuth konsequent nach zum Anschluss für Bonn, als drei Chiefs das Spielgerät um das Tor herum nicht hatten klären können. Thunder witterte Morgenluft und setzte nach, Oliver Schlömer hatte alle Hände voll zu tun. Zum Drittelende hin hatte Benny Aumann den nächsten Treffer auf der Kelle, er versuchte es auf den Knien, auch im Fallen, was zumindest einen Freistoß wert war. Hinterdobler verwandelte diesen (20.).

Im mittleren Abschnitt kamen die Gäste zwar anfangs noch zum Pfostentreffer, dann aber schwächten sie sich durch zwei Strafzeiten kurz nacheinander selbst, doch auch mit zwei Mann mehr auf dem Feld hatten die Chiefs erst etwas Mühe. Als Bonn gerade wieder zu dritt war, rappelte es endlich (Aumann, 26.). Benny Aumann kam in Torlaune und legte gleich zwei weitere Treffer nach (28.), ehe auch die Gastgeber mal die Sünderbank besuchten. Der fällige Überzahltreffer ließ noch auf sich warten, erst war Kai Reimer in Unterzahl erfolgreich (30.), dann klingelte es auch für die Beethovenstädter (Vermeersch, 31.). Eine weitere Überzahl brachte nur eine nächste Beule in das Torgestänge, ehe Aumann quasi von der Strafbank kommend zum 8:2 einnetzte (35.). Bonns Goalie Patrik Assenmacher hatte Glück, als Reimers Schuss unter ihm hängen blieb, und eine super Fanghand, die er noch im Liegen in den Schussweg von Hinterdobler reißen konnte; eine ähnliche Situation ließ auf der anderen Seite auch Bonns Christoph Vermeersch verzweifeln. Kurz vor der Sirene nutzte Reimer eine weitere Überzahl zum Pausenstand von 9:2 aus.

Thomas Hill und Christof Malzkorn kämpfen um den Ball
Thomas Hill und Christof Malzkorn kämpfen um den Ball

Die Chiefs wechselten zum Schlussabschnitt den Goalie und hatten noch eine Reststrafe zu überstehen. Diese wurde durch den Treffer von Vermeersch verkürzt (41.), aber Aumann stellte wenig später den alten Abstand wieder her (43.) mit einem schnörkellosen direkt abgezogenen Freistoß. Jetzt ging es hin und her, gegen einen springenden Ball war Christian Helten machtlos (Seybold, 45.). Als ein Fortuna-Spieler nicht schnell genug auf die Wechselbank kam, waren kurzzeitig zu viele Spieler auf dem Feld und dann einer weniger. Aumann nutzte in diesem Powerplay Hinterdoblers Rebound aus (51.), Simon Kronenberg bekam das Spielgerät nicht unter Kontrolle, Felix Seybold bedankte sich (51.). Nach einem Zusammenprall blieb Helten zunächst benommen liegen, konnte aber weiterspielen und sich direkt mit einem schönen Fanghandsave auszeichnen. Hinterdobler verbesserte sein Punktekonto mit zwei weiteren Treffern (55., 56.), ehe in den beiden Schlussminuten die Gäste zunächst in Überzahl erfolgreich waren (Mann, 59.), dann Vermeersch 54 Sekunden vor dem Ende den Schlusspunkt unter diese muntere Partie setzte.

Die Tore in der Zusammenfassung: Benny Aumann (6x), Kilian Hinterdobler (4x) und Kai Reimer (3x) für die Uedesheim Chiefs; Christoph Vermeersch (3x), Felix Seybold (2x), Tobias Nuth und Tobias Mann (je 1x) für Bonn Thunder.   

Bilder der Partie Uedesheim Chiefs II – Bonn Thunder by Detlef Ross:http://bit.ly/1lGm9Q3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.