Am zweiten Spieltag der neuen Saison haben die Uedesheim Chiefs den deutschen Meister TV Augsburg überrascht und mit einem 5:4 (3:0 / 1:3 / 1:1) Auswärtssieg den zweiten „Dreier“ der Saison eingefahren.

Gut eingestellt und mit drei Reihen gingen die Chiefs ins Spiel. Gleich von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie zweier guter Teams. Die Chiefs wirkten allerdings einen Tick besser eingespielt, für den Meister war es das erste Spiel der Saison. Mit einem Zwischenspurt zogen die Uedesheimer gleich im ersten Drittel auf 3:0 davon: Sebastian Schreiber (14.), Marcel Mörsch (17.) und Robert Linke (18.) sorgten für erste Sorgenfalten auf den Gesichtern des Hausherren. Dass hinten die null stand, dafür sorgte ein erneut bärenstark aufgelegter Olli Derigs, der stets zur Stelle war wenn seine Defensive mal was durch ließ. Hnida ließ die Augsburger in Minute 23 erstmals jubeln, aber Linke stellte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den alten Abstand wieder her (1:4 / 28. Minute). Augsburg antwortete zunehmend wütend und drängte auf den erneuten Anschluss. Spät im Mittelabschnitt hatten sie auch noch zwei Mal Erfolg. Zunächst traf Gläsel (38.), eine Sekunde vor Drittelende verkürzte Nies auf 3:4 (40.).

In der Drittelpause wurden neue Kräfte getankt, aber zunächst half dies wenig, denn erneut Gläsel brachte die Kugel nur 21 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts zum 4:4 Ausgleich im Uedesheimer Kasten unter. Viele Zuschauer hätten nun wohl auf eine Wende im Spiel gewettet, aber die Chiefs konnten wie schon in der Vorwoche gegen Bissendorf wieder einen Gang zulegen und gestalteten das Spiel offen.

Belohnt wurde der harte Kampf durch eine sehenswerte Kombination von Marco Hellwig und Mörsch. Hellwig tanzte halb Augsburg aus, passte Kugel zum sträflich alleine gelassenen Mörsch, der noch Nationalkeeper Fuchs abkochte und zum 4:5 einschob (55.). Folge dessen waren natürlich noch wütendere Augsburger, aber die Chiefs gaben sich jetzt keine Blöße. Durch schnelle Wechsel hatte man immer frisches Personal auf dem Feld, dass keinen Zentimeter Raum kampflos preisgab und sich in jeden Augsburger Schuss warf. Die Schlussphase, als man 90 Sekunden gegen fünf Feldspieler kämpfen musste, überstand man auch mit viel Leidenschaft.

20 Sekunden standen noch auf der Uhr, als die Schiris auf Penalty für die Hausherren entschieden, nachdem die Chiefs vermeintlich den Ball bewusst eingeklemmt hatten. Eine harte Entscheidung, und hätte Becherer auf dem Weg auf’s Tor nicht den Ball vergessen, wäre es wahrscheinlich eine harte Probe für Derigs geworden. So überstand man auch noch die letzten Sekunden und sicherte sich in Augsburg die Punkte vier, fünf und sechs in dieser Saison. Diesen Traumstart hatten wohl nur die größten Optimisten erwartet. „Es war das erwartet schwere Spiel“, kommentierte Keeper Olli Derigs nach der Partie. „Augsburg hat ab dem zweiten Drittel enorm Druck gemacht, aber Hut ab auch vor unserer Leistung. Jeder Einzelne hat sich voll für das Team aufgeopfert. Wir haben die Tore genau zum richtigen Zeitpunkt gemacht und uns auch nicht vom Ausgleich schocken lassen. Am Ende haben wir die Punkte verdient mitgenommen.“ Die kommende Aufgabe wird für die Chiefs nicht leichter. Am kommenden Samstag spielt man auswärts bei den Duisburg Ducks.

 

PM: Uedesheim Chiefs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.