Für die Chiefs stehen am Wochenende die letzten beiden Spiele der regulären Saison an, und vermutlich muss man mindestens einmal punkten, um sich die Chance auf den Einzug in die Play-Offs zu bewahren. Am Samstag ist der HC Köln-West zu Gast (18 Uhr), am Sonntag kommt der Europapokalsieger aus Augsburg (15 Uhr).

Aktuell auf Rang acht platziert haben die Uedesheimer nur einen Punkt Vorsprung auf die Duisburg Ducks, die aber ihrerseits noch drei Spiele zu spielen haben und zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend zu verzeichnen hatten.

Ihren letzten Pflichtspieleinsatz hatten die Chiefs vor einem Monat beim Europapokal, letzten Sonntag gab es eine 7:11 Testspielniederlage gegen die Nationalmannschaft aus Holland, bei der sich die Neusser in nicht wirklich guter Verfassung präsentierten.

Am Wochenende muss Coach Marcel Mörsch zudem auf Meikel Thürmann und Robert Linke verzichten. Trotzdem sollte er drei Reihen in die Spiele schicken können.

Den letzten Heimsieg gegen die Rheinos konnten die Chiefs im Jahr 2007 verbuchen, danach gab es teilweise empfindliche Niederlagen. Dennoch geht man erhobenen Hauptes ins Spiel, denn die letzten beiden Vergleiche gewann die Mörsch-Truppe: Letzten Winter im Pokalfinale und dieses Jahr das Auswärtsspiel in Bocklemünd (7:5).

Aber die Domstädter, bei denen die Weisheit-Brüder und Kai Esser mal wieder jeweils mindestens 40 Punkte gesammelt haben, sind auch ins Rollen gekommen. Letzte Woche demontierte man Kaarst mit 22:1 und jetzt fehlen nur noch zwei Punkte auf Iserlohn, um auf den zweiten Platz in der Tabelle zu klettern. Pikanter Weise spielen die Kölner ihr letztes Spiel der Saison ausgerechnet noch gegen Duisburg.

Das Spiel gegen Augsburg am Sonntag wird ebenfalls kein bisschen leichter. Auch die Bayern sind im Aufwärtstrend und kämpfen noch mit Lüdenscheid um Platz vier und damit das Heimrecht in der 1. Play-Off-Runde. Dabei muss man wie gewohnt auf Lukas Fettinger besonders aufpassen. Der Stürmer hat in 18 Spielen bereits 48-mal genetzt. Zum Vergleich: Uedesheims bester Schütze ist Marco Hellwig mit 22 Treffern.

Das Hinspiel in der Fuggerstadt verloren die Chiefs knapp mit 5:6. Wenn man am Wochenende erneut diese Leistung abrufen kann, ist in beiden Spielen etwas drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.