Jedes Jahr im November startet „Movember“, eine aus Australien stammende Bewegung, mit der weltweit unter anderem Spenden für Forschungsprojekte zum Thema Männergesundheit gesammelt werden sollen.

Den Hintergrund bildet die in „maskulinen Kreisen“ noch verbreitete Meinung „Ein harter Kerl geht nicht zum Arzt“, weswegen behandelbare, aber gravierende Krankheiten, wie z.B. Prostatakrebs, häufig unentdeckt und unbehandelt bleiben. Bei dieser Kampagne rasieren sich die teilnehmenden Männer am ersten Novembertag „glatt“ und lassen sich den Monat November über, einen Schnurrbart wachsen.

Wie die bekannte „roten Schleife“ (red ribbon) im Zusammenhang mit der Immunschwächekrankheit Aids, so soll der „ungewöhnliche“ Bartwuchs, als Symbol für Männergesundheit, Aufmerksamkeit erregen und Diskussionen anregen. Mit dem Schnurrbart oder auch „Mo“ (engl.: moustache), möchte das Oberligateam der Ratinger Ice Aliens für die wichtige Prostata- und Hodenkrebsvorsorge bei Männern werben und Spenden sammeln.

Deswegen hat sich die Mannschaft, neben Vereinen, wie zum Beispiel dem DEL-Club EHC München oder dem Süd-Oberligisten EHC Freiburg, auf der deutschen Movemberhomepage (http://de.movember.com/team/1133945), unter dem Teamnamen „Hafensänger“, angemeldet. Unsere Oberligamannschaft, hofft natürlich, mit dieser Aktion möglichst viele Spenden für diesen guten Zweck zu sammeln!

Mehr zu „Movember“ unter: http://de.movember.com/?home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.