Dennis Breitfeld, Marius Dräger und Sebastian May bilden das Torhüter-Trio der Eisadler Dortmund für die kommende neue Saison 2014/15.Damit kann mit Sebastian May auch der erste Neuzugang beim Regionalliga Aufsteiger präsentiert werden. Der gebürtige Iserlohner wechselt vom Königsborner JEC an die Strobelallee.

Mit einer komfortablen Torhüter-Situation gingen die Eisadler vor einem Jahr in ihre Premierensaison, um dann aber ab Januar scheinbar vor einem Problem zu stehen. Aus beruflichen Gründen zog es nämlich Christian Lüttges in die Schweiz, so dass er nicht mehr zur Verfügung stand. Dass sich das in der wichtigen Endphase der Saison in keinster Weise negativ auswirkte lag an Marius Dräger, der fortan die Hauptlast zu tragen hatte. Der 22-jährige Lehramtsstudent mit den Fächern Sport und Anglistik überzeugte voll und ganz und erwies sich auch in den Pokalspielen gegen die klassenhöheren Teams als großer Rückhalt. Mit seiner ruhigen Art und seiner unspektakulären Spielweise trug er wesentlich zu den Erfolgen der Eisadler bei. Seit 2008 spielt der gebürtige ‘Unneraner‘ schon an der Strobelallee und daran wird sich auch in der kommenden Spielzeit nichts ändern.

Auch Dennis Breitfeld spielte eine lange Zeit im Dortmunder Nachwuchs und sammelte zusätzliche Erfahrungen in der Jugend-Bundesliga-Mannschaft des Iserlohner EC. Bedingt durch seine Ausbildung in der Finanzverwaltung konnte er allerdings in der letzten Saison kaum am Training der Eisadler teilnehmen. Trotzdem stellte er sich vor allem in der Schlussphase der letzten Spielzeit als Backup zur Verfügung, als sich die Verpflichtung eines weiteren Torhüters nicht als Dauerlösung erwies. In der neuen Saison wird der 19-jährige nun wieder regelmäßig am Training teilnehmen und den Praxisrückstand aus dem letzten Jahr aufholen können.

Bereits im Januar diesen Jahres gab es Kontakte zu Sebastian May als Ersatz für Christian Lüttges. Damals konnte und wollte aber Frank Gentges als Trainer und Manager des Oberligisten Königsborner JEC nicht auf die Dienste des gebürtigen Iserlohner Torhüters verzichten. Nun wird der 24-jährige aber das Eisadler-Trikot tragen. Nach seiner Zeit im Nachwuchs der Young Roosters wechselte er 2007 zum DNL- und damaligen Regionalliga-Team der Düsseldorfer EG, um anschließend nach einem Zwischenstopp in Bad Kissingen nach Unna zu gehen. Dort musste er sich in der letzten Spielzeit mit der ungeliebten Backup-Rolle zufrieden geben, so dass er nun an der Strobelallee eine neue Herausforderung sucht.

„Wir haben die Schlüsselposition im Tor für die kommende Spielzeit in der Regionalliga sehr gut besetzt. Alle drei werden im Training genügend Gelegenheiten bekommen sich entsprechend zu präsentieren. Eine vorab festgelegte Rangfolge wird es nicht geben. Der Trainer wird über die Spieleinsätze entscheiden“ erläutert Pressesprecher Klaus Picker, der schon erste Eckpunkte für die neue Saison bekannt geben kann. „Wir werden ab dem 6. September 2014 im Dortmunder Eissportzentrum an der Westfalenhalle aufs Eis gehen können und uns zuvor um einige zusätzliche Trainingseinheiten in Unna bemühen. Auch die Gespräche über die Vorbereitungsspiele sind bereits angelaufen.“

Um die Wartezeit auf die neue Saison etwas zu verkürzen haben sich die Eisadler Dortmund entschlossen, ein Fanfest zu veranstalten. Dies wird am Freitag, dem 30.05.2014 ab 19 Uhr im Eisstadion an der Strobelallee stattfinden. Bei Getränken, Bratwurst und ein wenig Musik sollen sich die Fans schon einmal auf die zweite Spielzeit des noch jungen Dortmunder Vereins einstimmen. Neben dem Vorstand und der sportlichen Leitung wird vielleicht auch der ein oder andere Spieler an diesem Abend im Stadion sein. Außerdem soll sich so auch bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern der vergangenen Saison bedankt werden, denn für sie sind Speisen und Getränke kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.