Bietigheim Steelers – Starbulls Rosenheim 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

DEB-Pokal. Foto: © DEB

München, 27.02.2013 – Mit einem knappen 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) haben sich die Bietigheim Steelers im Finale des DEB-Pokals durchgesetzt und den Titel verteidigt. Rund 3500 Zuschauer fieberten in der Bietigheimer EgeTrans Arena mit den Teams mit. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt, gingen die Gastgeber im zweiten Drittel mit 2:0 in Führung. Die Gäste kamen Mitte des letzten Drittels noch einmal durch Gregory Squires heran, konnten aber das Spiel nicht mehr drehen. Somit sicherten sich die Steelers den Glaspokal, der von DEB-Vizepräsident Erich Kühnhackl übergeben wurde, sowie ein Preisgeld in Höhe von 12.000 €.

Bietigheim konnten sich am 22.Januar 2013 im Halbfinale gegen die Heilbronner Falken mit 5:2 (2:1, 1:0, 2:1) behaupten und somit, wie auch im vergangenen Jahr, den Sprung ins Finale schaffen. Zuvor besiegten sie bereits die Selber Wölfe, die Lausitzer Füchse, die Landshut Cannibals und Heilbronner Falken.

Bietigheim Steelers – Starbulls Rosenheim 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

Tore:
Drittel 1
(es wurde kein Tor erzielt)
Drittel 2
Bietigheim Steelers – Doug Andress (Überzahl-Tor) (Marcel Rodman, David Rodman) 3:31
Bietigheim Steelers – Marcel Rodman (PJ Fenton, David Rodman) 12:10
Drittel 3
Starbulls Rosenheim – Gregory Squires (Überzahl-Tor) (Josef Frank, Matthew Caruana) 7:41

Strafminuten: Bietigheim Steelers: 10 Starbulls Rosenheim: 20

Den vollständigen Spielbericht finden Sie unter: http://oberliga.stats.pointstreak.com/boxscore.html?gameid=2025140

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.