Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) und die zweite Bundesliga (ESBG) haben sich auf die Installierung eines langfristigen und regelmäßigen Dialogs zur Entwicklung des deutschen Profi-Eishockeys geeinigt. Dies ist das Ergebnis eines Treffens des DEL-Aufsichtsrates mit den Vertretern der 13 ESBG-Clubs am Samstag in Freising.

In einem mehrstündigen Meeting in konstruktiver und fruchtbarer Atmosphäre tauschten beide Parteien ihre Standpunkte aus. Ein von der DEL beauftragter Berater hatte dabei eine Konzeption für das deutsche Profi-Eishockey vorgestellt, mit der Zielsetzung, künftig mehr leistungsstarke Nationalspieler zu entwickeln.

Sowohl für die DEL als auch für die ESBG besteht Einvernehmen darüber, dass es wirtschaftlich solide geführte und sportlich attraktive Profi-Ligen braucht. Denn diese liefern die Rahmenbedingungen dafür, dass sich junge, talentierte Spieler optimal entwickeln können.

Es wurde vereinbart, dass man nun zeitnah in kleineren Gruppen zu fortführenden Gesprächen zusammenkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.