Am Samstag, den 06.04.2013, um 19.15 Uhr beginnt das nächste Heimspiel der Skating Bears in der 1. Bundesliga. Dort müssen sie im momentanen Kellerduell dringend die Kurve bekommen, um nicht weiter abzurutschen. Gegen die Essen Rockets, die mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind, wollen die Bears die drei Niederlagen in Folge vergessen machen. Dies wird aber nur gelingen, wenn die Bears wieder alle man an Bord haben und voll konzentriert zu Werke gehen, denn die Essen Rockets sind stärker als ihr derzeitiger Tabellenplatz aussagt. Zudem hatten die Bears in der Vergangenheit schon immer Probleme mit den Rockets. Den Trainern Harald Holthausen und Brandon Bernhardt ist zu wünschen, dass alle Spieler wieder gesund sind und nicht weitere Ausfälle hinzukommen.

Neben den ganzen krankheitsbedingten Ausfällen war in den ersten vier Spielen das größte Problem, dass die Bears zu offensiv ausgerichtet und Konteranfällig waren. Trotz der Offensive Ausrichtung war die Torausbeute nicht überzeugen. Lediglich Co-Trainer Brandon Bernhardt konnte hier überzeugen und erzielte sechs von 15 Toren. Bislang dreimal traf Patrick Komor, zweimal Maximilian Wilk. Die Torausbeute der Rockets ist nach zwei Spielen und zwölf Toren relativ gesehen besser. Aber auch sie sind in der Defensive anfällig, kassierten bislang 17 Gegentreffen, in Relation vier mehr als die Bears. Es kann daher ein Torreiches Spiel werden.

Um 17.00 Uhr spielen die Bears 2 in der 2. Bundesliga gegen die Hannover Hurricanez. Beide Teams unterlagen in ihren Auftaktspielen. Hannover verlor knapp in Berlin, während die Bears 2 beim Bundesliga-Absteiger und Top-Favoriten auf den Aufstieg mit 9:5 den Kürzeren zogen. Auch ist daher ein spannendes Spiel zu erwarten.

PM: Crefelder SC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.