Auch gegen den erwartet starken Gegner aus Unna konnte das Team von Janusz Wilczek nur eine Zeit lang bestehen und unterlag am Ende mit 3:9 (2:2, 0:3, 1:4). Schon am konzentrierten Aufwärmtraining der Gäste konnte man erkennen, dass die Königsborner keinen Zweifel daran lassen wollten, wer hier als Sieger vom Eis gehen sollte. Entsprechend legten die Bulldogs bereits nach vier Minuten Spielzeit vor und erzielten, während einer zweiminütigen Überzahl, durch Marvin Filo, das 0:1, welches jedoch, durch Alien Marvin Moch, eine knappe Minute später bereits wieder egalisiert wurde. In der siebten Minute gingen die Gäste, nach einem gewonnenen Bully im Ratinger Verteidigungsdrittel, erneut in Führung – Denis Fominych traf von der blauen Linie ins Ratinger Gehäuse.

Allerdings konterten die Aliens unbeeindruckt und glichen den Vorsprung des Gegners noch kurz vor der ersten Drittelpause aus, indem erneut Stürmer Marvin Moch, mustergültig von Benjamin Hanke bedient, einen satten Treffer landete. Mit einem, aus Sicht der Königsborner Bulldogs, nicht zufriedenstellenden 2:2 ging es vom Eis. In den mittleren Spielabschnitt starteten die Gäste bissiger, dominierten das Spiel nun stärker, sodass sie, in der 23. Minute, erneut die Führung übernahmen, als Dennis Fominych den Puck zum 2:3 im Ratinger Tor unterbrachte.

Während eines späteren Powerplays erspielten sich die Außerirdischen zwar einige gute Chancen, doch der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Als dann Martin Filo, in der 33. Minute, trotz Unterzahl, einen schnellen Konter fuhr, alleine auf den Ratinger Goalie Richard Steffen zulief und zum 2:4 verwandelte, waren die Weichen gestellt. Oliver Duris baute anschließend das Ergebnis, zwei Minuten vor der Pause, noch weiter auf 2:5 aus, was einer Vorentscheidung gleichkam! Auch das letzte Drittel sollte an die Bulldogs gehen, die in der 42. Minute, durch Marius Schmidt, auf 2:6 erhöhten.

Nachdem Jan Nekvinda für die Ratinger Ice Aliens, in der 44. Minute, zum 3:6 verkürzte, stellte Milan Vanek den Vier-Tore-Vorsprung der Bulldogs elf Minuten später wieder her. Zum Ende des Spiels, als sich die Ratinger Mannschaft anscheinend schon mit der Niederlage abgefunden hatte, schlugen das Team aus Unna in der 60. Minute, innerhalb weniger Sekunden, „gnadenlos“ doppelt zu. Erst schraubte Niklas Clusen das Ergebnis auf 3:8 hoch, anschließend traf André Kuchnia zum nun sehr deutlichen 3:9-Endstand. Die Ice Aliens verloren gegen einen Kontrahenten, dem aktuell eine Serie von vier Siegen in Folge gelang und der, mit diesem Sieg, auf den vierten Tabellenplatz der Oberliga West aufrückt.

Tore für Ratingen: Marvin Moch (2), Jan Nekvinda
Tore für Königsborn: Martin Filo (2), Dennis Fominych (2), Oliver Duris, Marius
Schmidt, Milan Vanek, Niklas Clusen, André Kuchnia

Strafen Ratingen: 14 min.
Strafen Königsborn: 6 min. + 10 min. für Konstantin Firsanov
Schiedsrichter: Gordon Schukies
Zuschauer: 143

[standings league_id=2 template=extend logo=true]

[team id=12]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.