Am kommenden Wochenende steigt in der Sporthalle Süd an der Mündelheimer Straße der Damen Europapokal im Inline-Skaterhockey.

Die Damen der Duisburg Ducks starten als Ausrichter immerhin als amtierender Deutscher Meister und Pokalsieger in dieses Turnier. In der Meisterschaft läuft es für das Team von Trainer Sven Fydrich noch nicht wie gewohnt. Derweil liegt das Team auf Rang drei hinter den starken Damen von den Düsseldorf Rams und Mendener Mambas. Ein Erfolg bei diesem Turnier wäre natürlich auch für den Ligaalltag enorm motivierend, so Sven Fydrich. Zwar sieht er sein Team nicht als den ersten Favoriten auf den begehrten europäischen Titel, aber als Gastgeber in heimischer Halle hast du natürlich immer gute Chancen etwas zu reißen, so Fydrich. Im Entenstall sieht man die dänische Vertretung der Vesterbro Starz ganz vorne. Aus deutscher Sicht könnten die Nachbarinnen aus Düsseldorf ebenfalls ganz weit vorne landen, da sich die Landeshauptstädter für diese Saison gut verstärkt haben. Neben Gastgeber Duisburg Ducks und Düsseldorf sind mit Menden und den Crash Eagles aus Kaarst zwei weitere deutsche Teams am Europapokal aktiv. Aus Österreich begrüßen die Ducks die Admiral Red Dragons Altenberg. Aus der Schweiz kämpfen neben dem SHC Givisiez auch noch der IHC Rothrist um die europäische Krone.

Für den SHC Duisburg Ducks sind Europapokal Veranstaltungen freilich nichts Neues, doch Ausrichter für den Damen Europapokal zu sein ist für die Ducks Premiere. Man ist im Entenstall stolz darauf diesen Event in der heimischen Sporthalle Süd austragen zu dürfen. Dennoch verbirgt sich hinter solch einem großen Turnier im Vorfeld eine Menge Arbeit für die Verantwortlichen. Neben zahlreiche Helfer die benötigt werden, ist man besonders auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen, die es erst möglich machen große Turniere, wie den Europapokal in die Sportstadt Duisburg zu holen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.