Mit einer beeindruckenden Leistung in Kassel haben die Füchse ihre Play-off Ambitionen untermauert. Beim Meister der Oberliga West setzten sich die Duisburger vor über 3.000 Zuschauern mit 4:1 durch und haben sechs Punkte aus drei Spielen vorzuweisen. Das war die erste Heimniederlage in einem Meisterschaftsspiel dieser Saison für die Huskies. Pikanterweise hatten die Hessen ihre beiden letzten Heimniederlagen am 23. September 2012 im Vorbereitungsspiel (3:6) und am 09. März 2012 in der damaligen Verzahnungsrunde (2:4) ebenfalls gegen die Füchse hinnehmen müssen.

Die Duisburger agierten von Beginn an aus einer sicheren Defensive und präsentierten sich taktisch sehr diszipliniert. Erstmals in dieser Saison gelang in einem Meisterschaftsspiel gegen eins der hessisches Teams der wichtige Führungstreffer. Mats Schöbel konnte Huskies-Torhüter Bejamin Finkenrath in der 9. Spielminute mit einem Rückhandschuss bezwingen. Trotz zweier Überzahlspiele für die Gastgeber brachten die Duisburger ihre knappe Führung in die erste Pause.

Im Mitteldrittel versuchte Kassel den Druck zu erhöhen, aber die Gäste wirkten frischer und spritziger. Ihr erstes „Power-Play“ nutzten die Füchse zum 2:0 durch Oliver Mebus in der 30. Spielminute. Keine zwei Minuten später verkürzten die Huskies durch Jakub Wiecki auf 1:2 und drängten auf den Ausgleich. Die Füchse kamen jedoch immer wieder zu gefährlichen Konterchancen. Einen dieser schnell vorgetragenen Gegenangriffe schloss Benjamin Hanke nach Vorarbeit von Emil Lahti und Oliver Mebus in der 37. Spielminute zum 3:1 ab. Im Schlussdrittel hielten die Duisburger das Tempo hoch und die Gastgeber wirkten nun müde, was sich auch im Schussverhältnis von 9:6 für die Füchse auswirkte. Nach Vorarbeit von Mats Schöbel und T. J. Fox sorgte Clarke Breitkreuz in der 47. Spielminute für den 4:1 Endstand.

„Die Mannschaft hat heute ein nahezu perfektes Spiel abgeliefert. Torhüter Björn Linda ist der sichere Rückhalt gewesen, unsere Mittelstürmer hatten einen sehr guten Tag und konnten alle eine positive Bully-Bilanz vorweisen. T. J. Fox und Brett Breitkreuz haben zudem auch in Unterzahl sehr viel gearbeitet und ein ausgezeichnete Spiel abgeliefert. Jedem Einzelnen kann ich heute ein Kompliment für eine außergewöhnliche Leistung aussprechen“,

so ein sehr zufriedener Franz Fritzmeier nach dem Spiel. Morgen können die Füchse nun in der Scania-Arena nachlegen und weitere Punkte gegen die Huskies sammeln. Spielbeginn an der Wedau ist um 18:30 Uhr.

Tore:
0-1 (08:41) Mats Schöbel 5-5
0-2 (29:56) Oliver Mebus (Benjamin Hanke, Joel Keussen) 5-4
1-2 (31:19) Jakub Wiecki (Danny Albrecht, Ales Kreuzer) 5-5
1-3 (36:24) Benjamin Hanke (Emil Lahti, Oliver Mebus) 5-5
1-4 (46:49) Clarke Breitkreuz (Mats Schöbel, T. J. Fox) 5-5

Strafzeiten: Kassel 8 // Duisburg 14
Zuschauer: 3.122

PM: EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.