Das erste Spiel der Playoff-Serie zwischen den Selber Wölfen und den Füchsen findet am Freitag, den 15.03. in Selb statt. Spielbeginn in der Autowelt König Arena ist dabei um 20:00 Uhr. Die Oberfranken haben in der Oberliga Süd hinter dem EC Peiting Platz Zwei belegt und setzten sich in der ersten Playoff-Runde in fünf Spielen (4-1) gegen den EV Füssen durch. Sicherer Rückhalt der Wölfe ist Torhüter Marko Suvelo, der vor der Saison von Bundesligist Bremerhaven zu den Oberfranken wechselte. Für die notwendige Durchschlagskraft in der Offensive sorgt die Sturmreihe um Jared Mudryk (28 Tore, 49 Vorlagen), Kyle Piwowarczyk (27 Tore, 48 Vorlagen) und Herbert Geisberger (25 Tore, 37 Vorlagen).

Besonders gefährlich sind die Wölfe in den letzten fünf Spielen mit einer Erfolgsquote von 29,17% in Überzahl gewesen. Auch in Unterzahl hat sich das Team von Trainer Cory Holden mit einer Erfolgsquote von 87,50% in den letzten fünf Spielen sehr stabil präsentiert. Bei den Füchsen stellt sich das etwas anders dar. In der Endrunde der Oberliga West konnten die Duisburger mit einer Erfolgsquote von 90% noch das beste Unterzahlspiel im Westen vorweisen. In den letzten sechs Spielen lag die Erfolgsquote in Unterzahl jedoch nur noch bei unterirdischen 57,69%. Bei einer Erfolgsquote von 13,04% in den letzten sechs Spielen im „Power-Play“ ist das definitiv zu wenig. „Wir müssen uns in den „Special Teams“ wieder gewaltig steigern, um eine Chance zu haben diese Serie zu überstehen. Wenn man über ein mäßiges „Power-Play“ verfügt, muss man in Unterzahl eine Erfolgsquote von 90% haben, um überhaupt noch konkurrenzfähig zu sein. Drei Überzahltoren standen in den letzten drei Wochen elf Gegentore in Unterzahl gegenüber, was ein Verhältnis von Minus 8 bedeutet.

Dieser Wert ergibt sich interessanterweise schon allein aus den beiden Spielen gegen Leipzig. Nimmt man diese acht Gegentore aus der Gleichung, hätten wir die Icefighters insgesamt mit 10-1 geschlagen und am Ende unsere Gruppe vor Kassel gewonnen. Daran sieht man jedoch auch wie hart die Mannschaft für jedes Tor arbeiten musste. Bei Fünf gegen Fünf hat jedes Oberliga-Team Probleme gegen uns zu bestehen“, erklärt Sportdirektor Matthias Roos die „Special-Teams“ mit ihrer
Bedeutung.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt für die Füchse grundsätzlich darin der Strafbank fern zu bleiben, sowie das Unterzahlspiel wieder zu stabilisieren und die überragende erste Sturmreihe der Wölfe unter Kontrolle zu bekommen. Sollte dies gelingen, dürfen die Duisburger vom Halbfinale träumen. Spiel Zwei dieser Serie,
die im „best of five“-Modus gespielt wird findet am Sonntag in Duisburg statt. Spielbeginn ist dabei in der Scania-Arena um 18:30 Uhr. Tickets für dieses Spiel sind ab heute um 13.00 Uhr in der Geschäftsstelle zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich.

Terminierung für das anstehende Viertelfinale:
Freitag, 15.03.2013 20:00 Uhr Selber Wölfe – EVD
Sonntag, 17.03.2013 18:30 Uhr EVD – Selber Wölfe
Dienstag, 19.03.2013 19:30 Uhr Selber Wölfe – EVD

*Freitag, 22.03.2013 19:30 Uhr EVD – Selber Wölfe
*Sonntag, 24.03.2013 18:00 Uhr Selber Wölfe – EVD

*Falls notwendig

PM: EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.