Die Füchse hatten sich für das Spiel beim Tabellenführer in Kassel einigesges vorgenommen und auf einen Überraschungscoup gehofft. Am Ende feierten die Huskies jedoch einen klaren 5:1 Heimsieg.Bereits nach gut drei Minuten hatten die Gastgeber zwei ihrer ersten drei Torchancen zu einer 2:0 Führung genutzt. Dabei setzten sich Tobias Schwab und Michael Christ jeweils gegen ihre Gegenspieler im „Slot“ durch und ließen Füchse-Torhüter Björn Linda keine Chance. Die Gäste hielten gut dagegen und erspielten sich ihrerseits Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben. In der 17. Spielminute erhöhte Manuel Klinge nach Bully-Gewinn von Petr Sikora sogar auf 3:0 für die Huskies. „Um in Kassel gewinnen zu können, muss jeder Einzelne über 60 Minuten 100% seines Leistungspotentials abrufen. In den entscheidenden Situationen  haben wir das jedoch nicht geschafft und der Gegner hat sich durchgesetzt.

So geraten wir bereits nach drei Minuten mit 0:2 in Rückstand. Kassel nutzt seine Torchancen eiskalt und wir gehen mit unseren weiterhin zu leichtfertig um. Wir haben heute nicht verloren weil wir weniger Chancen hatten oder das schlechtere Team gewesen sind, sondern weil die Huskies dieses Spiel mehr gewinnen wollten als wir“, so Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel.

Das Schussverhältnis im ersten Drittel betrug 10:9 und im zweiten Drittel 16:12 zu Gunsten der Füchse. In der Vorrunde sagte Huskies-Coach Uli Egen zu Löwen-Trainer Frank Gentges: ,,Schussverhältnis – das ist noch seine Statistik für Verlierer!“ Am Sonntag treffen die Füchse im Derby auf die Moskitos Essen. Mit einem Heimsieg würden die Duisburger einen großen Schritt in die nächste Runde machen. Dabei können die Füchse, die Verletzten ausgenommen, auf den gesamten Kader zugreifen und spielen „mit voller Kapelle“, wie es so schön heißt.

Spielbeginn in der Scania-Arena ist um 18:30 Uhr.

Tore:

1-0 (01:51) Tobias Schwab (Alexander Engel, Kyle Doyle) 5-5
2-0 (03:02) Michael Christ (Manuel Klinge, Petr Sikora) 5-5
3-0 (16:27) Manuel Klinge (Petr Sikora) 5-5
4-0 (28:32) Danny Albrecht (Jakub Wiecki, Ales Kreuzer) 5-5
4-1 (32:53) Joel Keussen (Oliver Mebus, Philip Riefers) 4-4
5-1 (44:07) Alexander Heinrich (Michael Christ, Manuel Klinge) 5-4

Strafen: Kassel 12 // Duisburg 15 + 20 (Manuel Strodel)

Zuschauer: 3.326

PM: EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.