Am Freitag kommt es in der Duisburger Scania-Arena zum Spitzenspiel zwischen den Kassel Huskies und den Füchsen Duisburg. Spielbeginn ist dabei um 19:30 Uhr. Die noch ungeschlagenen Gäste aus Kassel belegen derzeit den zweiten Tabellenplatz und konnten alle neun bisherigen Meisterschaftsspiele gewinnen. Darunter war auch ein 6:2 Heimsieg am ersten Spieltag gegen die Füchse. Matchwinner in diesem Spiel war Manuel Klinge, der die Füchse mit drei Toren quasi im Alleingang besiegte. Neben dem Ex-Nationalspieler, dem bisher 10 Tore gelungen sind, zeigten sich bisher die Stürmer Brad Snetsinger (11 Tore), Chris Billich (11 Tore) und Kyle Doyle (9 Tore) besonders torhungrig. Das Quartett ist damit für 41 der insgesamt 71 Huskies-Tore verantwortlich. Die drittplatzierten Füchse benötigten drei Punkte um den Anschluss an die beiden hessischen Teams aus Kassel und Frankfurt nicht zu verlieren.

Voraussetzung hierfür ist neben einer taktisch disziplinierten Leistung eine deutlich bessere Chancenverwertung als dies in den letzten Wochen der Fall gewesen ist. Insbesondere in den letzten beiden Spielen gegen Herne und Ratingen, die zwar beide gewonnen wurden, konnten die Füchse nur vier Tore erzielen. Bei 87 Torschüssen entspricht das einer Erfolgsquote von nur 4,6% in diesen beiden Spielen. „Um Kassel zu schlagen muss uns ein nahezu perfektes Spiel gelingen. Da wir gegen die Huskies deutlich weniger Torchancen haben werden als dies gegen Ratingen und Herne der Fall gewesen ist, müssen wir unsere Effektivität im Abschluss erheblich steigern“, äußert sich Mittelstürmer Lars Grözinger zur anstehenden Aufgabe.

Nicht zur Verfügung stehen die U-20 Nationalspieler Patrick Klein, Fabio Pfohl und Patrick Klöpper, die Länderspiele gegen die Schweiz, die Slowakei und Norwegen bestreiten werden. Auch Kevin Orendorz hätte an diesen Spielen teilnehmen sollen, jedoch musste er aufgrund einer Handverletzung absagen. Außerdem muss Füchse-Trainer Franz Fritzmeier weiterhin auf die verletzten Andre Huebscher (Handgelenkbruch), Stephan Fröhlich (Handverletzung) und Oliver Püllen (Syndesmosebandriss) verzichten. Zudem droht ein erneuter Ausfall von Dennis Fischbuch, dessen Knie nach einer Trainingswoche und dem Spiel in Ratingen erneut Probleme bereitet. Da die Kooperationspartner allesamt spielfrei sind, sollten die Füchse neben den Torhütern Felix Bick und Etienne Renkewitz dennoch sieben Verteidiger und dreizehn Stürmer aufbieten können.

 [standings league_id=2 template=extend logo=true]

[team id=20]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.