Die Füchse fertigten die Bulldogs aus Königsborn am Sonntagabend deutlich mit 10:4 ab und führten mit einem Sechs-Punkte-Wochenende die geplante Vorentscheidung im Kampf um Platz Drei herbei. Kapitän Dennis Fischbuch, Rückkehrer Markus Schmidt und Torjäger Diego Hofland trafen dabei jeweils doppelt. Bei einem Schussverhältnis von 62:20 zugunsten der Gastgeber entsprach das Ergebnis auch der Höhe nach dem Spielverlauf. Marcel Kahle hatte die Füchse vor 1300 Zuschauern in der 6. Spielminute in Führung gebracht. Mit ihrer einzigen Torchance im ersten Drittel erzielten die Gäste durch Robby Hein vier Minuten später den Ausgleich. Für den erneuten Führungstreffer benötigten die Hausherren in der 19. Spielminute ein Überzahlspiel. Nach Vorarbeit von Diego Hofland und Markus Schmidt war Kapitän Dennis Fischbuch mit einem Nachschuss erfolgreich. Somit ging es mit einer verdienten 2:1 Führung in die erste Pause.

Im Mitteldrittel durfte den Zuschauern die 29. Spielminute noch etwas länger in Erinnerung bleiben. Innerhalb von 43 Sekunden traf Füchse-Stürmer Marvin Tepper zum 3:1, verkürzte Ex-Fuchs Denis Fominych auf 3:2 und erhöhte Kapitän Dennis Fischbuch auf 4:2. Während einer Überzahlsituation traf Markus Schmidt in der 37. Spielminute mit einem satten Schlagschuss in den Torwinkel zum 5:2 für die Gastgeber. Scott Wasden erhöhte fünfzig Sekunden später auf 6:2 für die Füchse. Damit war in der Scania-Arena eine Vorentscheidung gefallen. Kurz vor Drittelende nutzte Dominik Ochmann einen Alleingang zum dritten KJEC-Treffer. Im Schlussdrittel merkte man den mit drei Sturmreihen agierenden Gästen den Kräfteverschleiß deutlich an und die mit vier Sturmreihen spielenden Hausherren machten das Ergebnis durch Tore von Diego Hofland (49. und 52.), Jack Paul (50.) und Markus Schmidt (54.) zweistellig. Vierundsechzig Sekunden vor dem Ende sorgte Robby Hein mit dem vierten Tor der Gäste für ein wenig Ergebniskosmetik.

„Wir haben eine schwere Woche durch Siege in Kassel und zu Hause gegen Hamm und Königsborn mit der optimalen Punkte- ausbeute abgeschlossen. Dadurch haben wir unsere Ausgangsposition in der Tabelle deutlich verbessert und den dritten Platz gefestigt. Da meine Mannschaft erneut eine sehr gute Leistung abgerufen hat, konnte uns auch Königsborn nicht gefährlich werden. Sicherlich ist noch nicht alles optimal und in der ein oder anderen Situation müssen wir uns cleverer verhalten, aber wir sind auf einem sehr guten Weg“, so die Worte von Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel. Bereits am Freitag treffen die Füchse erneut auf die Bulldogs. Spielbeginn in der Eissporthalle in Unna-Königsborn ist um 20:00 Uhr. Das nächste Heimspiel bestreiten die Duisburger am Sonntag um 18:30 Uhr gegen die Löwen Frankfurt.

Tore:
1-0 (05:35) Marcel Kahle (Scott Wasden, Diego Hofland) 5-5
1-1 (09:18) Robby Hein (Andrew Bathgate, Andre Kuchnia) 5-5
2-1 (18:10) Dennis Fischbuch (Markus Schmidt, Diego Hofland) 5-4
3-1 (28:13) Marvin Tepper (Fabio Pfohl, Mike Ortwein) 5-5
3-2 (28:28) Denis Fominych (Oliver Duris, Pascal Heitmann) 5-5
4-2 (28:56) Dennis Fischbuch (Marcel Kahle, Markus Schmidt) 5-5
5-2 (36:12) Markus Schmidt (Marvin Tepper, Dennis Fischbuch) 5-4
6-2 (37:02) Scott Wasden (Oliver Püllen) 5-5
6-3 (38:13) Dominik Ochmann (Pierre Wex, Oliver Duris) 5-5
7-3 (48:45) Diego Hofland (Dennis Fischbuch, Stephan Fröhlich) 4-4
8-3 (49:53) Jack Paul (Stephan Fröhlich, Scott Wasden) 5-5
9-3 (51:56) Diego Hofland 5-5
10-3 (53:49) Markus Schmidt (Jack Paul, Scott Wasden) 5-5
10-4 (58:56) Robby Hein (Sven Linda, Kevin Thau) 5-5

Strafminuten:Duisburg 6 // Königsborn 8
Zuschauer: 1.300

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.