Oliver Schlömer pariert gegen Andreas Schauerer und Tobias Schönauer

Düsseldorf. (MR) Im zweiten Spiel an diesem Wochenende mussten die Chiefs II nach Unterrath und sich dort mit der Zweitvertretung der Flyers messen. Dabei taten sie sich schwerer als erwartet. Zwar zogen sie nach einem Frühstart (Hinterdobler, 1. Min.) zügig mit drei Toren davon (Hinterdobler und Joosten), doch die Gastgeber konnten direkt die erste Strafzeit nutzen (Ingelhoven, 16.). Das war im Startabschnitt aber auch schon alles, doch Flyers-Goalie Andreas Gillen hatte hier bereits die Nase voll und ließ Angelo Bischoff zwischen die Pfosten.

Prompt legte Düsseldorf dann auch einen Frühstart ins Mitteldrittel hin, nach 50 Sekunden musste Schlömer hinter sich greifen (Schönauer). Waren die Flyers jetzt besser im Spiel oder die Chiefs zu nachlässig? Hinterdobler stellte nur gut eine Minute später wieder den zwei-Tore-Abstand her, den aber kaum zwei Zeigerumdrehungen später Krämer für die Flyers erneut schrumpfen lies. Kronenberg (27.) erhöhte für die Chiefs, dann wurde es zumindest für die Zeitnehmer und Protokollführer etwas ruhiger. Günther hatte noch eine zu große Streuung, Hinterdobler prüfte das Gestänge, Reimer traf endlich ins Schwarze, doch es war vorher abgepfiffen. Oliver Schlömer parierte mit der Fanghand das Pfund von Flyer Schönauer.

Besser machte es Krämer, als eine Überzahl fast abgelaufen war (36.). Mit jetzt wieder nur einem Tor Vorsprung legten sich die Chiefs vor allem in den Schlussminuten des Drittels mächtig ins Zeug, als sie ebenfalls in Überzahl spielen konnten. Mit einem wütenden Pfund aus dem rechten Bullykreis ließ Reimer dem Goalie keine Chance (40.), und weil das gerade so schön geklappt hatte, jagte Reimer gleich einen weiteren Treffer hinterher, in der letzten Sekunde vor der Pause.

Die Chiefs standen sich im Schlussabschnitt aber erneut selbst im Wege, was die Gastgeber auszunutzen wussten und bis zur Drittelmitte wieder zwei Tore aufholen konnten (Krämer). Je eine Strafe auf beiden Seiten brachte nacheinander beide Goalies in Bedrängnis, doch sowohl für Flyer Ingelhoven als auch für Chief Joosten sollte es nur zum Metalltreffer reichen. Es ging mit 6:7 in die Schlussphase, als Düsseldorfs Harms auf die Strafbank musste, doch man benötigte fast die gesamte Länge der Überzahlzeit, bis Simon Kronenberg den erlösenden Treffer erzielte (60.). Auch wenn es jetzt wieder zwei Tore waren, die aufgeholt werden wollten, verließ Goalie Bischoff im Anschluss seinen Kasten, und 5 Flyers versuchten, den Ausgleich zu erzwingen. Mit einem Treffer ins leere Tor setzte Kilian Hinterdobler diesen Bemühungen jedoch einen Riegel vor.

Damit liegen die Chiefs II nach der gestrigen knappen Niederlage wieder auf Kurs und sind sogar wieder Tabellenführer, da Anrath ebenfalls eine nicht eingeplante Niederlage hinnehmen musste.

Bilder vom Spiel by Detlef Ross: http://bit.ly/11zA1Pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.