Das vorletzte Wochenende der diesjährigen Endrunde steht vor der Tür. Am Freitag spielt der EHC Dortmund gegen die Eisbären aus Hamm. Bully im Eisstadion an den Westfalenhallen ist um 20.00 Uhr. Am Sonntag geht es dann nach Frankfurt, wo der EHC um 18.00 Uhr gegen die Löwen antritt. Es ist das erste Spiel gegen Hamm in der Endrunde der Oberliga West. Das erste Spiel in Hamm, das eigentlich für den 18.01. vorgesehen war, musste auf Grund zahlreicher Krankheitsfälle bei den Eisbären abgesagt werden. Nachholtermin hierfür ist übrigens der 19.02.2013 um 19:30 Uhr. Obwohl die Gäste in der bisherigen Endrunde noch keinen Sieg einfahren konnten, erwartet Trainer Krystian Sikorski ein Spiel auf Augenhöhe.

„Die Eisbären haben eine starke Mannschaft und ich erwarte ein packendes Spiel. Auch wenn Tabellenplatz vier für uns wahrscheinlich nicht mehr zu erreichen ist, wollen wir für die Fans unser Bestes geben“, so der Trainer. Dabei kann der EHC wahrscheinlich nicht in Bestbesetzung antreten. Mit Marc Haaf, Fabian Sondern und Stefan Streser sind gleich drei Spieler gesundheitlich angeschlagen. „Trotzdem, jammern hilft nicht. Wir haben in Krefeld auch mit 14 Feldspielern auflaufen müssen, und die Mannschaft hat den Sieg erkämpft. Mit Unterstützung der Fans wollen wir auch gegen Hamm gewinnen“, so der Coach weiter. Am Sonntag geht es dann gegen den Top-Favoriten aus Frankfurt. Obwohl die Elche im ersten Spiel einen Punkt entführen konnten, reist man natürlich als krasser Außenseiter in die Mainmetropole. Alles andere als eine Niederlage wäre eine Sensation. Unterdessen laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. In dieser Woche fanden erste vielversprechende Gespräche mit weiteren Sponsoren sowie evtl. Neuzugängen statt.

PM: EHC Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.