Mit einer tollen Leistung sicherte sich der EHC Dortmund beim Krefelder EV drei Punkte. Zwar gingen die Krefelder als Favorit ins Spiel, doch die Elche siegten souverän mit 4:2.

Ohne Sven Linda und Marc Haaf musste der EHC Dortmund bei den Krefeldern antreten. Während Kapitän Sven Linda seine Sperre aus dem Spiel gegen Bad Nauheim absaß, musste Marc Haaf krankheitsbedingt passen.

Trotzdem merkte man den Gästen nicht an, dass somit zwei wichtige Spieler aus der ersten Reihe fehlten. Die Elche machten von Beginn an Druck, und belohnten sich in der 11. Spielminute mit dem 1:0 aus Dortmunder Sicht. Sascha Panek traf nach einen schönen Zuspiel von Igor Bacek.

Und knapp vier Minuten später konnten die Dortmunder wieder eine Überzahlsituation nutzen. Dieses Mal war es Nicolas Turnwald, der ein Zuspiel von Kevin Thau zum 2:0 einnetzte.

Mit dieser Führung ging es dann auch in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel war es lange ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch mit leichten Vorteilen für die Elche. Trotzdem musste man in der 33. Spielminute das 1:2 durch Krefelds Dennis Swinnen hinnehmen.

Die Elche spielten aber souverän ihr Spiel weiter und nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer war es Lukas Pek, der den alten Abstand wieder herstellte. Auf einem Knie über das Eis rutschend ließ er Gästegoalie Christian Wendler keine Chance und schob über die linke Torwartschulter zum 3:1 ein.

Zwölf Sekunden vor Abschluss des Drittels war es wiederum Sascha Panek, der den Puck im gegnerischen Tor unterbrachte und mit dem 4:1 schon für eine Vorentscheidung sorgte.

Im letzten Drittel standen die Elche sicher und kontrollierten weiterhin das Spiel. Zwar kamen die Krefelder noch einmal auf 4:2 heran, der EHC spielte den Sieg aber sicher nach Hause.

Nach dem Spiel äußerten sich beide Trainer in der Pressekonferenz:

Krystian Sikorksi ( EHC Dortmund ):

Wir mussten heute auf zwei ganz wichtige Spieler verzichten. Trotzdem hatten wir uns vorgenommen sicher aus der Abwehr heraus zu spielen. Das ist uns sehr gut gelungen, und ich bin echt stolz auf meine Jungs. Nach der bitteren Niederlage letzte Woche in Essen, war dieser Sieg sehr wichtig für unser Selbstvertrauen.

Elmar Schmitz ( Krefelder EV ):

Dortmund hat das sehr gut gemacht. Wir hatten uns natürlich heute vorgenommen zu gewinnen, aber nach den beiden Überzahltoren am Anfang war das Spiel eigentlich schon entschieden. Wir hatten danach kaum noch Chancen uns wirklich nochmal heran zu arbeiten. Glückwunsch an Dortmund, ein verdienter Sieg.

Tore:

0:1 Panek ( Bacek, Thau ) 10:53

0:2 Turnwald ( Thau, Bacek ) 14:35

1:2 Swinnen ( Niederehe, Oltmanns ) 32:06

1:3 Pek ( Alda, Bacek ) 35:52

1:4 Panek ( Thau, Bacek ) 39:48

2:4 Oltmanns ( Swinnen, Niederehe ) 56:08

Strafminuten: Krefeld 14 – Dortmund 16

Zuschauer: 36

Aufstellung Dortmund: Kristian ( TW ), Dräger ( TW n. eing. ) Bitter, Turnwald, Panek, Sondern, Themm B., Alda, Streser, Pek, Bacek, Thau, Bergstermann, Schulz, Scharfenort, Licau.

PM: EHC Dormund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.