Eigentlich sollte der EHC Dortmund am Freitag in Hamm antreten. Die Hammer Eisbären bekommen wegen zahlreicher Krankheitsfälle kein Team zusammen, und somit haben die Elche an diesem Wochenende nur ein Spiel. Es herrschte hektische Betriebsamkeit heute Morgen beim EHC Dortmund. Die Hammer Eisbären hatten beim LEV eine Spielverlegung beantragt, da man nicht genug gesunde Spieler auf das Eis bringen würde. Von der aktuellen Oberligamannschaft seien nur vier Feldspieler und ein Torwart gesund. Aus der 1b könne auch niemand nachrücken, da dort auch alles spielberechtigten Spieler krank seien. Da für alle Spieler, lt. Aussage des Hammer Teammanagers, ärztliche Atteste vorliegen, hat der EHC Dortmund der Spielverlegung zugestimmt.

Somit bleibt es an diesem Wochenende beim Heimspiel gegen die Frankfurter Löwen am Sonntag, den 20.01.2013 um 19:00 Uhr im Eisstadion an den Westfalenhallen. Die Löwen sind natürlich wieder der haushohe Favorit in diesem Spiel. Jedoch haben die Dortmunder bewiesen, dass man auch mit dem Spitzenteam aus Frankfurt mithalten kann. Im ersten Spiel gab es nach regulärer Spielzeit ein 1:1, und im Rückspiel in Dortmund konnten die Elche die Partie 30 Minuten lang vollkommen offen gestalten. Beste Voraussetzungen also für ein packendes Heimspiel an der Strobelallee, zumal Trainer Krystian Sikorski fast auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. Kevin Thau ist seit gestern wieder im Training, und auch Torwart Kai Kristian hat seine leichte Muskelverhärtung, die er sich im Spiel gegen Kassel zugezogen hat, überwunden. Weiterhin fehlen werden Torhüter Steve Themm und Benjamin Proyer. Auch für dieses Spiel hat sich der EHC wieder etwas Besonderes für seine treuen Fans ausgedacht. Unter dem Motto “Dortmunder Löwen unterstützen den EHC gegen die Frankfurter Löwen“, erhalten alle Zuschauer, die im Sternzeichen des Löwen geboren sind, gegen Vorlage des Ausweises eine ermäßigte Eintrittskarte zum Preis von nur 7€.

„Wir hoffen, dass zahlreiche Fans von diesem Angebot Gebrauch machen werden, und unser Team gegen die Top-Mannschaft aus Frankfurt unterstützen. Vielleicht schaffen wir dann ja noch mal so eine Sensation wie im ersten Spiel gegen die Löwen“, so Presssprecher Thomas Rendschmidt.

PM: EHC Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.