Es war wie so oft in dieser Saison, wenn die Elche gegen die Füchse spielten. Die Dortmunder hielten gut mit, aber am Ende gewannen die Duisburger.

Dabei hatte es gut angefangen. Obwohl nur mit 13 Feldspielern angereist, hielten die Dortmunder gut mit, und es entwickelte sich ein Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber allerdings stärker und gingen in der 20. Spielminute eigentlich auch mit 1:0 in Führung.

Da jedoch das Tor verschoben wurde, erkannte Schiedsrichterin Ramona Weiß den Treffer folgerichtig nicht an, und es ging mit einem 0:0 in die Kabine.

Im zweiten Drittel dauerte es nicht lange, und es fiel das 1:0 durch Benjamin Hanke. Wer aber nun dachte, dass das Tor dem Favoriten Sicherheit geben würde sah sich getäuscht. Es folgte weiterhin ein Spiel, in dem auch die Dortmunder mehrfach Chancen zum Ausgleich hatten.

Doch statt des Ausgleiches fiel in der 29. Minute das 2:0. Torschütze war dieses Mal Phillip Riefers.

Kurz danach traf es dann die sowieso schon ersatzgeschwächte Mannschaft der Elche knüppeldick. Pierre Schulz blieb nach einem Check auf dem Eis liegen, und musste mit einer Trage vom Spielfeld getragen werden. Mit Verdacht auf eine Rippenverletzung wurde er sofort in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Spielerisch tat sich im zweiten Drittel auch nicht mehr viel, und so ging es mit einem 2:0 in die zweite Drittelpause.

Und nach Wiederanpfiff dauerte es auch dieses Mal nicht lange, und die Duisburger erzielten ein weiteres Tor. Wiederum war es Phillip Riefers, der zum 3:0 einnetzte.

Hätte Igor Bacek in der 49. Minute seine Penaltychance genutzt, wäre es vielleicht nochmal spannend geworden. So aber plätscherte das Spiel vor sich hin, und das 4:0 kurz vor Ende des Spiels hatte nur noch statistischen Wert.

Tore:

1:0 Hanke (Breitkreuz, Fox) 21:00
2:0 Riefers (Hanke, Keussen) 28:15
3:0 Riefers (Lahti, Pföhl) 41:09
4:0 Fox (Breitkreuz, Keussen) 57:34

Strafminuten:

Duisburg 12+10 Woidtke – Dortmund 8 + 10 Bitter

Zuschauer 687

Aufstellung Dortmund:

Kristian (TW), Themm, S. (TW n. eing.) Linda, Bitter, Turnwald, Panek, Sondern, Themm B., Streser, Pek,  Bacek, Bergstermann, Schulz, Scharfenort, Haaf.

PM: EHC Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.