Bei der Kür geglänzt und die Pflicht verpatzt. So würde man wohl im Eiskunstlauf das Wochenende beschreiben, dass der EHC Dortmund absolviert hat. Gab es am Donnerstag noch einen überzeugenden Punktgewinn gegen die Duisburger Füchse, so musste am heutigen Sonntag der EHC Dortmund gegen die Moskitos aus Essen eine bittere Niederlage hinnehmen. Mit 7:3 verloren die Dortmunder das Auswärtsmatch, und haben sich damit aus dem Rennen um Platz 4 wohl verabschiedet. Eigentlich fing es gut an für den Dortmunder EHC. Bereits in der dritten Spielminute zog Igor Back vor das Essener Tor, schoss und Christian Lüttges konnte den Puck nicht festhalten. Den Nachschuss verwandelte Bacek dann zum eigentlichen 1:0 aus Dortmunder Sicht, wenn nicht Schiedsrichter Naust etwas dagegen gehabt hätte. Der hatte nämlich, aus welchen Gründen auch immer, vorher abgepfiffen und somit zählte der Treffer nicht. In der 7. Minute dann der erste Konter der Essener Moskitos. Robby Hein verwandelte Joe Koudys Zuspiel, und plötzlich stand es 1:0. Doch die Dortmunder blieben weiter die überlegene Mannschaft. In den folgenden Minuten gab es mindestens vier 100%ige Torchancen, doch Essens Goalie brachte den Dortmunder Sturm zur Verzewiflung.

Eigentlich ging es ab der 7. Minute nur noch Richtung Essener Tor, doch das 2:0 schossen die Moskitos. 28 Sekunden vor Schluss versenkte Joe Koudys den Puck im Dortmunder Gehäuse. Das Spiel war im zweiten Drittel kaum angepfiffen da stand es auch schon 3:0. Dieses Mal war es Marcel Kahle der für die Moskitos traf. Als dann auch noch knapp 90 Sekunden später Sören Hauptig das 4:0 erzielte, nahm Dortmunds Coach Krystian Sikorksi eine Auszeit. Danach machten die Elche da weiter, wo man im ersten Drittel aufgehört hatte. Wieder und wieder zogen sie vor das Tor von Christian Lüttges und hatten einige Riesenchancen, doch Essens Torwart hielt seinen Kasten sauber. Die Essener verteidigten geschickt und lauerten auf Konter. Und in der 32. Spielminute war es dann soweit. Sören Hautig konnte einen Abwehrfehler der Dortmunder Hintermannschaft nutzen und erzielte das 5:0, mit dem es auch in die zweite Drittelpause ging.

Bisher hatten die knapp 1000 Zuschauer am Essener Westbahnhof ein kurioses Spiel gesehen. Die Dortmunder machten das Spiel und die Essener führen 5:0. Hätte es zu diesem Zeitpunkt 5:4 gestanden, keiner der Akteure auf dem Eis hätte sich beschwert. Und auch im letzten Drittel machten die Elche weiter Dampf und wurden nun  endlich belohnt. Kevin Thau konnte in der 45. Minute den 5:1 Anschlusstreffer erzielen, und es keimte nochmal Hoffnung im Dortmunder Fanlager auf. Doch als Dortmunds Goalie Kai Kristian in einer Überzahlsituation den Puck mitten in den Lauf von Sören Hauptig spielte, brauchte dieser nur noch auf Robby Hein zu passen, der zum 6:1 für die Moskitos einnetzte. Der EHC kam zwar mit einem Doppelschlag von Igor Bacek noch mal auf 6:3 heran, 13 Sekunden vor Schluss ließ die Abwehr aber Dortmunds Kapitän Sven Linda im Regen stehen, und so konnte Marcel Kahle mit seinem zweiten Tor an diesem Abend, das 7:3 für die Moskitos sicher stellen.

Fazit: Dortmund macht das Spiel, Essen die Tore. Eigene Abwehrfehler und ein glänzend aufgelegter Christian Lüttges im Essener Tor haben das zweite Revierderby an diesem Wochenende entschieden. So sahen es auch beide Trainer bei der anschließenden Pressekonferenz:

Krystian Sikorski ( EHC Dortmund ):
„Wenn man so viele Chancen liegen lässt wie wir, wird das irgendwann bestraft. Essen hat das clever gemacht und somit auch verdient gewonnen.“

Markus Berwanger ( Moskitos Essen ):
„Christian Lüttges hat uns mit seinen Paraden heute im Spiel gehalten. Wir sind froh, dieses Spiel gewonnen zu haben.“

Zukünftig nicht mehr für den EHC Dortmund auflaufen wird Thomas Gabler, den es aus familiären Gründen zurück in den Süden Deutschlands zieht. Der EHC Dortmund bedankt sich bei Thomas Gabler für sein Engagement in den vergangenen Monaten und wünscht Ihm für seine weitere Zukunft alles Gute.

Tore:

1:0 Hein ( Koudys, Licau )                   06:55
2:0 Koudys ( Pompino, Barta )             19:32
3:0 Kahle ( Koudys, Budd )                  20:31
4:0 Hauptig ( Hein, Barta )                  22:10
5:0 Hauptig ( Piehler, Sotny )               31:08
5:1 Thau                                           44:40
6:1 Hein ( Hauptig )                            47:24
6:2 Bacek ( Pek, Haaf )                      52:48
6:3 Bacek ( Turnwald, Pek )                53:36
7:3 Kahle ( Koudys, Budd )                  59:47

Strafminuten: Essen 14 – Dortmund 8

Zuschauer: 995

Aufstellung Dortmund: Kristian ( TW ), Dräger ( TW  n. eing. ) Linda, Bitter, Turnwald, Panek, Sondern, Themm B., Alda, Streser, Pek,  Bacek, Thau, Bergstermann, Gabler, Schulz, Scharfenort, Haaf, Licau.

PM: EHC Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.