Maxime Pellegrims stoppt Frank Neven Foto:Detlef Ross nrw-hockey
Maxime Pellegrims stoppt Frank Neven Foto:Detlef Ross nrw-hockey

Liège / Lüttich (MR) Bevor die länderübergreifende BeNeLiga Ende des Monats startet, wird in Belgien eine eigene Meisterschaft ausgespielt. Am „Beker van België“ nehmen vier Teams teil (Antwerpen, Herentals, Leuven und Lüttich), die eine Einfachrunde spielen. Die beiden bestplatzierten Teams spielen anschließend den Meister / Cupsieger aus.

Für die Bulldogs Liège war es heute das erste Spiel, während der Gegner, Chiefs Leuven, bereits zwei Spiele erfolgreich bestritten hatte. Doch heute „lief es so gar nicht“ für die Chiefs in Lüttich, sagte Chiefs Stürmer Maxime Pellegrims (Neffe des ehemaligen DEL Spielers und Wolfsburger Co-Trainers Mike); sie wirkten weniger eingespielt als die Gastgeber. Ein 2:0 zur ersten Pause entsprach dann auch dem Spielverlauf.

Fast zur Spielmitte kam dann Leuvens Neuzugang, der Lette Deniss Baskatovs, in Überzahl mit der Scheibe hinter dem eigenen Tor hervor, tanzte sich durch die Gegner und schloss zum Anschlusstreffer ab. Im weiteren Fortgang schwächten sich die Chiefs allerdings vielfach durch Besuche auf der Strafbank; das kostete Kraft und spielte den Hausherren in die Karten. Diese waren im finalen Abschnitt dann auch in Über- und Unterzahl sowie mit 5 gegen 5 erfolgreich und konnten schließlich das Spiel mit 5:1 „nach Hause schaukeln“, auch wenn Bulldogs` Coach Paul Vincent zwischendurch mal „verdammt, verdammt, nimm deinen verdammten Kopf hoch“ geschimpft hatte (den originalen, englischen Wortlaut blenden wir hier mal aus, aber wer Paul kennt, der weiß, was er – f*cking nochmal – wörtlich von sich gegeben hat…).

Interessant war aber auch die Tatsache, dass nach Kapitän Jordan Paulus zwei kanadische Neuzugänge aus der kanadischen College-Liga NCAA III der Bulldogs die restlichen Treffer erzielten, wobei Cheyne Matheson (25) vier Sekunden vor der ersten Sirene erfolgreich war und sein 1 Jahr jüngerer alter und neuer Kollege Garrett Brazzier im Schlussabschnitt einen lupenreinen Hattrick hinlegte! Beide bekamen natürlich auch gleich den Puck für ihre jeweils ersten Tore in dieser Liga!

Während wir nach dem Spiel noch auf den einen oder anderen, uns durch die Nationalmannschaft bekannten Spieler gewartet haben, warteten bereits die nächsten beiden Teams, dass sie auf das Eis durften. Leider haben die Bulldogs in der Médiacité zwar eine schöne neue Halle, doch diese hat offenbar nur 2 Kabinen, denn die nächsten Spieler mussten sich direkt neben dem Rink umziehen. Nach der Eispflege traten die belgischen Viertligisten Bulldogs und Herentals gegeneinander an – Kuriosum hierbei, dass einer der beiden Offiziellen mit halber Spielerausrüstung auf das Eis kam: er kam direkt vom Spiel, das wir vorher gesehen hatten…

Alle Bilder vom Spiel (C) Detlef Ross: http://bit.ly/2dJSztA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.