Am Sonntag ist um 19.00 Uhr die Mannschaft des Neusser EV zu Gast im Eisstadion an der Strobelallee. Mit einem Sieg, während der regulären Spielzeit, können sich die Dortmunder Eisadler die Meisterschaft sichern.

Eigentlich sollten die Rollen vor dem Spiel klar verteilt sein, wenn der erste gegen den siebten spielt. Doch dass der Erfolg nicht immer planbar ist, zeigt nicht nur die erste Saisonniederlage der Eisadler am vergangenen Wochenende in Herford, sondern auch das Ergebnis des Hinspiels in Neuss. Denn dort konnten die Eisadler den Gegner erst nach Penaltyschiessen in die Knie zwingen und als das Eis Sieger verlassen. Außerdem konnten die Rheinländer ihr letztes Spiel in Moers mit 3:2 für sich entscheiden, und dürften somit mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein anreisen. Die Mannschaft um Trainer Krystian Sikorski sollte also gewarnt sein, will man den Kampf um die Meisterschaft nicht noch einmal unnötig spannend machen.

Personell müssen die Eisadler am Sonntag auf Roberto Rinke und Paul Hill verzichten, die krankheitsbedingt ausfallen. Neuzugang Dennis Uhlig ist beruflich verhindert und wird von Dennis Breitfeld vertreten und Felix Berger sitzt eine, im Spiel gegen Herford kassierte, Spieldauerdisziplinarstrafe ab. Trotzdem wollen die Eisadler natürlich die Meisterschaft klar machen und auch das vorletzte Ligaspiel der Saison erfolgreich gestalten. Dabei hofft man natürlich auch auf die zahlreiche Unterstützung der Fans, denn es wäre doch schade, wenn die erste Vereinsmeisterschaft vor leeren Rängen stattfinden würde.

Karten gibt es wie immer ab 18:00 Uhr an der Abendkasse zu einem Preis von 7€ (4€ ermäßigt) Jugendliche bis einschl. 16 Jahren haben freien Eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.