Ein Jahr gab es für die Neusser Fans kein Derby zu sehen, jetzt ist Kaarst zurück in der Beletage und am Samstag treten die Chiefs um 18.15 Uhr in der Stadtparkhalle in Kaarst gegen die Crash Eagles an. 

Für beide Clubs eine gute Sache. „Zuschauer wollen Derbys sehen, und sportlich sind sie oft das Salz in der Suppe“, freut sich Team-Manager Peter Lehmann über die Rückkehr des Konkurrenten. Sportlich sind die Kaarster allerdings noch nicht wirklich in der Liga angekommen. Mit erst einem Sieg zieren sie das Tabellenende, allerdings ließen die letzten beiden Ergebnisse – beides 1-Tor Niederlagen gegen Köln und Iserlohn – aufhorchen. „Es ist klar, dass wir die Eagles auf keinen Fall unterschätzen werden“, gibt die Uedesheimer Führung als Devise aus. Wobei sich die Mannschaft in der Vergangenheit nicht immer an diese Anweisungen hielt und in diesem Jahr schon einige schlechter positionierte Teams wieder aufbaute.

Natürlich wollen die Chiefs, die in Kaarst mit Malte Rütten, David Frerix und Pawel Michalowski auf drei Ex-Spieler treffen, auch gerne die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison einfahren und damit einen Platz in den Play-Off-Rängen weiter festigen.

Leicht wird die Aufgabe gegen die kampfstarken Eagles natürlich nicht. Erschwerend kommt dazu, dass mit Benni Meschke, Dennis Kobe und David Walczok drei Stammspieler verletzt passen müssen. Ob Marcel Mörsch und Robert Linke bis Samstag fit werden, entscheidet sich kurzfristig. Trainer Wolfgang Hellwig, der pünktlich zum Anpfiff aus dem Urlaub zurückkehrt,wird also nur mit zwei Reihen in der stickigen Halle antreten können.

Die letzte Niederlage in Kaarst mussten die Chiefs in der Saison 2010 einstecken. Eine Serie, die man natürlich auch aufrecht erhalten will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.