EV Duisburg „die Füchse“ – EC Bad Tölz 3:4 OT.

Playoff-Finale Spiel vier in Duisburg. – Die Füchse unter Zugzwang und mussten gewinnen um Spiel fünf erzwingen zu können.Nach einem mißlungenen Start liefen die Füchse immer einem Rückstand hinterher. Man gab nie auf, war bereit zu kämpfen und ist viel gelaufen, fand aber kaum eine Lücke in der Tölzer Abwehr, die sehr solide stand.

Dramatische Szenen gab es im letzten Drittel als in der 42. Minute der Ausgleich durch Daniel Huhn erzielt werden konnte.Duisburg mit mehr Spielanteilen, kassierten aber in Unterzahl der 45. Minute wieder ein Tor. Der Fuchs bewies Moral und Coach Fritzmeier nahm eine Auszeit. Schlussendlich nahm er Björn Linda raus und sie erzielten in der 60. Spielminute den erneuten Ausgleich durch Markus Schmidts Hammerschuss. Die Halle stand Kopf und es ging in die Verlängerung.Die Sensation lag in der Luft, aber dem machten die Tölzer Löwen in der 63. Minute ein jähes Ende. Florian Strobl gelang es Björn Linda, der nach dem Ausgleich wieder im Tor stand, zu überwinden und sicherte sich dadurch die Meisterschaft.

„Niemand hätte vor drei oder sogar zwei Monaten gedacht, dass es so weit gehen könnte für uns und noch mal, ich bin sehr sehr stolz auf meine Mannschaft“ sagte Coach Franz Fritzmeier im Interview mit Frank Langen nach der Pressekonferenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.