Mit einem Sieg hat sich die deutsche Inline-Hockey-Nationalmannschaft von der FIRS-Weltmeisterschaft in Kalifornien verabschiedet. Im Spiel um Platz 13 setzten die Herren nach einer engen Begegnung mit 6:5 (5:5/3:2) gegen Lettland durch. Spielertrainer Christian Müller und Christoph Köster (beide DEG Rhein Rollers) egalisierten den 0:2-Rückstand, ehe Alexander Brinkmann (DEG Rhein Rollers) kurz vor der Pause für die Führung sorgte. Doch Lettland gelang nach dem Ausgleich die abermalige Führung. Sieben Minuten vor dem Ende sah Deutschland nach dem 3:5 schon wie der Verlierer aus, doch Christian Müller und Köster trafen erneut und retteten ihr Team in die Verlängerung. Dort war es erneut Brinkmann der das 6:5-Siegtor schoss

Weltmeister wurde Tschechien, das sich im Finale mit 8:2 gegen Kanada durchsetzte. Bronze ging an die Schweiz. Die Eidgenossen, die dem deutschen Team das Ticket zum Viertelfinale weggeschnappt hatte, besiegte Schweden mit 7:3.

Die Damen-Nationalmannschaft beendete die WM auf Rang neun. Im Platzierungsspiel hatte das Team von Trainerin Corinna Elspass beim 14:1 (8:0) wenig Mühe mit Indien. Beste Schützin war Manuela Hebel mit vier Treffern. Der Titel ging an die USA (2:1 gegen Kanada), Platz drei sicherte sich Neuseeland mit einem 5:2 gegen Kolumbien

pm:DEG RR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.