Aufgrund des BVB-Heimspiels am Freitag wird das Spiel in Dortmund bereits am Donnerstag ausgetragen. Spielbeginn an der Strobelallee ist um 19:30 Uhr. Gegen die Elche taten sich die Füchse in der Vorrunde schwer, konnten aber beide Spiele (6:4 und 5:4 n. V.) gewinnen. Besonders gefährlich ist die erste Sturmreihe der Gastgeber um Igor Bacek (16 Tore und 38 Vorlagen) und Marc-Philippe Haaf (16 Tore und 27 Vorlagen). Komplettiert wird dieser Sturm mit Lukas Pek, der im November den US-Amerikaner Jake Brenk ersetzte, und immerhin schon 10 Tore erzielte und weitere 13 vorbereitete. Im Moment belegen die Dortmunder mit vier Punkten und einem Spiel weniger den sechsten Tabellenplatz.

Ein Heimsieg ist für die Elche notwendig um im Kampf um Platz Vier gegenüber Duisburg und Krefeld nicht ins Hintertreffen zu geraten. Für die Füchse sind nach dem überzeugenden Derbysieg in Essen weitere Punkte ebenfalls Pflicht.

„Mit einem Sieg in Dortmund hätten wir insgesamt zehn wichtige Auswärtspunkte gesammelt und uns eine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz Vier geschaffen“, hofft Sportdirektor Matthias Roos auf drei Punkte an der Strobelallee.

„Bei Heimsiegen in den noch ausstehenden vier Spielen gegen Hamm, Krefeld, Essen und Dortmund würden wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den angestrebten vierten Tabellenplatz erreichen“, so Roos weiter. Nicht zur Verfügung stehen weiterhin die Verletzten Stürmer Marco Habermann und Dennis Fischbuch. Am Sonntag treffen die Duisburger dann auf die Hammer Eisbären. Spielbeginn in der Scania Arena ist um 18:30 Uhr.

PM: EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.