Zum Abschluss der Vorbereitungsphase konnte sich der EV Duisburg mit 6-3 in Kassel durchsetzen. Dabei war eine taktisch, disziplinierte Leistung und hohe Laufbereitschaft über 60 Minuten die Grundlage des Erfolgs. „Wir haben großen Respekt vor Kassel und waren uns bewusst, dass wir von der ersten Sekunde an bereit sein müssen, um überhaupt eine Chance zu haben“, so Verteidiger Joel Keussen.

Dieses Vorhaben setzte das junge Team von Trainer Franz Fritzmeier auch exakt um. Bereits nach 73 Sekunden gingen die Füchse nach guter Vorarbeit von Marcel Ohmann durch Daniel Schmölz in Führung. Der Treffer verfehlte seine Wirkung nicht und die Gastgeber taten sich schwer in das Spiel zu finden. Nach Zuspiel von Oliver Mebus erhöhten die Füchse in der 13. Spielminute in Überzahl auf 2-0. Damit gaben sich die Duisburger aber noch nicht zufrieden. Das Tempo wurde hoch gehalten und der Gegner weiter unter Druck gesetzt. Folge waren die Tore zum 3-0 durch Dennis Palka (17.) und zum 4-0 durch Marius Schmidt (19.). Mit diesem überraschenden Ergebnis ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel kamen die Huskies besser ins Spiel und beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Zunächst trafen die Gastgeber durch Petr Sikora in der 25. Spielminute zum 1-4, ehe Füchse-Verteidiger Oliver Mebus drei Minuten später mit einem präzisen Schlagschuss das fünfte Duisburger Tor erzielte. Nach einer Unachtsamkeit im Defensivverhalten verkürzte Kassels Kapitän Manuel Klinge in der 35. Spielminute auf 2-5. Im Schlussdrittel hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, aber die Füchse hielten gut dagegen und waren mit schnell vorgetragenen Kontern jederzeit gefährlich. Mehr als das 3-5 durch Alexander Engel (53.) sollte Kassel jedoch nicht mehr gelingen. Marcel Ohmann sorgte mit einem „empty-net-goal“ zwölf Sekunden vor Schluss für den 6-3 Endstand.

„Wir haben heute unsere beste Leistung in der Vorbereitung abgeliefert und sind zu einem überraschenden, aber verdienten Sieg in Kassel gekommen. Endlich haben wir über 60 Minuten konzentriert und taktisch diszipliniert agiert und die Torchancen deutlich besser genutzt als dies in den letzten Spielen der Fall war“, so Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel.

Tore:
0-1 (01:13) Daniel Schmölz (Marcel Ohmann) 5-5
0-2 (12:19) Daniel Schmölz (Oliver Mebus) 5-4
0-3 (16:09) Dennis Palka (Daniel Schmölz, Joseph Lewis) 5-5
0-4 (18:31) Marius Schmidt (Maik Klingsporn, Marcel Ohmann) 5-5
1-4 (24:06) Petr Sikora (Sven Valenti) 5-5
1-5 (27:01) Oliver Mebus (Benjamin Hanke, Dennis Fischbuch) 5-4
2-5 (34:07) Manuel Klinge (Petr Sikora) 5-5
3-5 (52:11) Alexander Engel (Tobias Schwab, Artjom Kostyrev) 5-5
3-6 (59:48) Marcel Ohmann (Daniel Schmölz, Joel Keussen) EN

Strafen:
Kassel 8 + 10 (Kreuzmann) // Duisburg 10 + 10 (Strodel)

Zuschauer: 2117

PM EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.