Gestern Abend kehrten die Füchse durch einen 2:1 Erfolg in Selb auf die Siegesstraße zurück. Damit führen die Duisburger in der „best of five“ Serie mit 2-1 und können bereits am Freitag durch einen Heimsieg in Spiel 4 den Halbfinaleinzug perfekt machen. Aufgrund des Freundschaftsspiels zwischen dem MSV Duisburg und Borussia Mönchengladbach wird der Spielbeginn in der Scania-Arena jedoch erst um 20:30 Uhr sein.

Auf diesem Wege möchten sich die Verantwortlichen der Füchse bei den Selber Wölfen für die Zustimmung,den Spielbeginn von 19:30 Uhr auf 20:30 Uhr zu verlegen, herzlichst bedanken. Nach der hitzigen zweiten Partie in Duisburg besannen sich beide Teams gestern Abend auf ihre spielerischen Möglichkeiten, weshalb weitere Prügeleien in Selb ausblieben. Im Gegensatz zu den beiden voran gegangenen Partien gelang den Füchsen erstmals der wichtige Führungstreffer. Mittelstürmer Benjamin Hanke „spazierte“ in der 17. Spielminute durch die Selber Verteidigungsreihen und ließ schließlich auch Wölfe-Torhüter Marko Suvelo bei seinem Führungstreffer keine Chance. Damit hatten die Duisburger ihr bislang bestes Drittel in dieser Serie mit dem Tor zum 1:0 belohnt.

Folglich waren die Hausherren gezwungen das Spiel zu machen, während die Gäste auf Fehler lauerten und immer wieder zu schnell vorgetragenen Konterchancen kamen. Die besten Möglichkeiten die Führung im Mitteldrittel auszubauen hatten Alexander Preibisch, der mit einem Penalty scheiterte, Marcel Ohmann, der das Lattenkreuz traf und Daniel Schmölz, der seinen Alleingang mit einem Schuss über die Querlatte ungenutzt ließ. Auf der anderen Seite bissen sich die Wölfe an Füchse-Torhüter Björn Linda die Zähne aus. Im Schlussdrittel war die Partie an Spannung kaum mehr zu überbieten.

Der Druck der Gastgeber wurde immer größer und die Wölfe schienen schier an Füchse-Torhüter Björn Linda zu verzweifeln. Die Füchse blieben mit ihren Konterchancen jedoch stets gefährlich und trafen in der 54. Spielminute durch Daniel Schmölz per Nachschuss zum 0:2. Marcel Ohmann hatte den Treffer mit seinem konsequenten Zug zum Tor vorbereitet. Für kurze Zeit herrschte Stille in der Autowelt König Arena. Die Wölfe waren jedoch noch nicht geschlagen und kamen in der 57. Spielminute durch Dennis Schütt zum Anschlusstreffer.

Da Björn Linda aber kein weiteres Mal mehr zu bezwingen war, brachten die Gäste die knappe Führung über die Zeit. „Den Zuschauern wurde auch heute ein tolles Playoff-Spiel mit zwei ausgezeichneten Torhütern geboten. Ich bin beeindruckt, wie die Mannschaft die Heimniederlage verarbeitet hat und stolz auf die gezeigte Leistung in diesem vorentscheidenden dritten Spiel. Endlich ist es uns gelungen das wichtige erste Tor in einem Spiel dieser Serie zu erzielen. Das hat uns in die Karten gespielt“, zeigte sich Trainer Franz Fritzmeier sehr zufrieden nach dem Spiel. Die drei hessischen Clubs aus Kassel, Bad Nauheim und Frankfurt haben ihre Serien gegen Weiden, Klostersee und Bad Tölz jeweils mit 3-0 Siegen gewonnen und warten nun auf den letzten Halbfinal-Teilnehmer.

Mit einem Heimsieg würden unsere Füchse das Halbfinal-Ticket lösen. Notwendig ist dafür jedoch der erste Heimsieg in dieser Serie. Bislang konnten sich jeweils die Gastmannschaften durchsetzen. Dabei haben die Füchse die letzten fünf Freitags-Spiele (Dortmund, Timmendorf, Kassel, Timmendorf und Selb) alle gewonnen. Bleibt zu hoffen, dass diese Serie andauert. Wieder mit dabei in Spiel Vier werden Brett und Clarke Breitkreuz sein, die ihre Spieldauerdisziplinarstrafen abgesessen haben. Ob die angeschlagenen T. J. Fox und Jannik Woidtke wieder zur Verfügung stehen werden, wird sich wohl erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Nicht so kurz vor Spielbeginn empfehlen wir die Tickets für diese Begegnung zu sichern. Vorverkauf läuft ab sofort zu den üblichen Geschäftszeiten. Am Spieltag öffnen die Kassen 2 ½ Stunden vor Spielbeginn.

Tore:
0-1 (16:42) Benjamin Hanke (Diego Hofland, Nico Opree) 5-5
0-2 (53:02) Daniel Schmölz (Marcel Ohmann, Fabio Pfohl) 5-5
1-2 (56:54) Dennis Schütt (Jared Mudryk, Herbert Geisberger) 5-5

Strafen:Selb 2 // Duisburg 10

Zuschauer: 2.333

PM: EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.