Mit wichtigen drei Punkten im Gepäck kehrten die Füchse gestern Abend aus dem Hammer Maxipark zurück an die Wedau. Am Ende hatten sich die Duisburger mit 7:3 gegen die Eisbären durchgesetzt und damit nach Punkten mit Krefeld und Dortmund gleich gezogen. Vor 765 Zuschauern war es die 8. Spielminute, als die Füchse erstmals Grund zum Jubeln hatten. Nach Vorarbeit von Oliver Mebus und Mats Schöbel traf Marius Schmidt zum 1:0 aus Duisburger Sicht. In der Folgezeit taten sich die Füchse jedoch schwer und die Gastgeber hatten die besseren Möglichkeiten.

Die Folge war der verdiente Ausgleichstreffer durch Hamms Ibrahim Weißleder in der 17. Spielminute. Im Mitteldrittel erhöhten die Gäste das Tempo und verlagerten das Spielgeschehen in die Verteidigungszone der Eisbären. Mitten in diese Drangphase hinein schockte Christian Gose, der mit einer sehenswerten Einzelaktion in der 23. Spielminute zum 2:1 für Hamm traf, die Duisburger Angriffsbemühungen. Das Kontertor verfehlte seine Wirkung nicht und die Füchse wirkten für knapp zwei Minuten konsterniert. 

Schließlich war es Verteidiger Nico Opree, der den Puck in der 25. Spielminute auf Höhe der Mittellinie abfing, entschlossen ins Drittel der Gastgeber fuhr und mit einem Gewaltschuss zum 2:2 die Initialzündung für vier verrückte Minuten gab. Der Knoten war geplatzt und die Duisburger trafen nun im Minutentakt. Dennis Palka (26.), Philip Riefers (27.) und T. J. Fox (29.) schraubten das Ergebnis auf 5:2 für den EVD. Zwar steckten die Gastgeber nicht auf und konnten in der 33. Spielminute durch Ibrahim Weißleder auf 3:5 verkürzen, aber die Füchse kontrollierten das Geschehen und spielten die Partie sicher herunter. Joseph Lewis (43.) und Stephan Fröhlich (47.) sorgten mit ihren Toren im Schlussdrittel für den 7:3 Endstand. „Die Mannschaft hat dem Druck Stand gehalten und wichtige drei Punkte geholt. Am Sonntag wollen wir nun Frankfurt ärgern“, so die Worte von Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel.

Spielbeginn gegen die Löwen ist in der Scania-Arena um 18:30 Uhr. 

Tore:
0-1 (07:37) Marius Schmidt (Oliver Mebus, Mats Schöbel) 5-5
1-1 (16:19) Ibrahim Weißleder (Casey Bartzen, Artur Tegkaev) 5-5
2-1 (22:44) Christian Gose 5-5
2-2 (24:47) Nico Opree 5-5
2-3 (25:43) Dennis Palka (Daniel Schmölz) 5-5
2-4 (26:33) Philip Riefers (Clarke Breitkreuz) 5-5
2-5 (28:48) T. J. Fox (Clarke Breitkreuz, Patrick Raaf-Effertz) 5-5
3-5 (32:41) Ibrahim Weißleder (Casey Bartzen, Artur Tegkaev) 5-5
3-6 (42:15) Joseph Lewis (Daniel Schmölz, Markus Schmidt) 5-5
3-7 (46:03) Stephan Fröhlich (Benjamin Hanke, Alexander Preibisch) 5-5 

Strafen: Hamm 8 // Duisburg 8 

Zuschauer: 765

PM: EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.