Trotz einer guten Leistung mussten sich die Füchse den Frankfurter Löwen am Sonntag Abend mit 0:4 geschlagen geben. Gerade in den ersten 20 Minuten versäumten es die Gastgeber den Führungstreffer zu erzielen. Chancen durch Tobias Schlipper, Daniel Schmölz und Benjamin Hanke blieben ungenutzt. Auch zu Beginn des Mitteldrittels gelang in Überzahl kein Treffer. Frankfurt machte es besser und ging in Minute 25 durch Landon Gare, der EVD-Torhüter Björn Linda mit einem Nachschuss bezwingen konnte, in Führung.

Vier Minuten später erhöhte Branislav Pohanka nach perfektem Zuspiel von Christoph Koziol auf 0:2. Gegen Drittelende bot sich die Möglichkeit das Ergebnis während einer doppelten Überzahl zu korrigieren. Aber auch hier blieben die Füchse glücklos und die Gäste überstanden diese kritische Phase mit Glück und Geschick. Patrick Schmid’s Tor zum 0:3 bedeutete in der 42. Spielminute die Vorentscheidung. Frankfurt verwaltete die Führung clever und ließ nicht mehr viel zu. Die Duisburger versuchten bis in die Schlusssekunden hinein alles um Löwen-Torhüter Danijel Kovacic doch noch zu überwinden, aber ohne Erfolg.

Nils Liesegang traf 42 Sekunden vor dem Ende sogar noch zum 0:4 Endstand. „Gegen ein Team wie Frankfurt hat man nicht viele Chancen. Wir haben es sowohl versäumt im ersten Drittel in Führung zu gehen als auch bei doppelter Überzahl im Mitteldrittel den Anschlusstreffer zu erzielen. Wenn man kein Tor schießt, kann man auch nicht gewinnen“, fasste Trainer Franz Fritzmeier das Spiel zusammen. Vor den punktgleichen Krefeldern und Dortmundern belegen die Füchse nach vier Spielen mit vier Punkten Platz Vier in der Tabelle. Mit nur einem Punkt weniger folgen die Moskitos Essen auf Platz sieben. Es scheint sich ein packender Kampf um Platz Vier zu entwickeln. Nächstes Heimspiel der Duisburger ist bereits am Donnerstag, den 17.01. um 19.30 Uhr gegen die Kassel Huskies.

 

Tore:

 

0-1 (24:43) Landon Gare (Lance Monych, Tom Fiedler) 5-4
0-2 (28:03) Branislav Pohanka (Christoph Koziol, Adam Domogalla) 5-5
0-3 (41:53) Patrick Schmid (Stephan Kreuzmann, Roland Mayr) 5-5
0-4 (59:18) Nils Liesegang (Roland Mayr, Patrick Schmid) 5-5

 

Strafen: Duisburg 16 + 10 (Clarke Breitkreuz) + 10 (Björn Linda) // Frankfurt 18 + 10 (Landon Gare)

 

Zuschauer: 848

 

PM: EV Duisburg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.