Im Achtelfinale des DEB-Pokals trifft der EV Duisburg am morgigen Mittwoch auf den EC Peiting. Spielbeginn gegen die Oberbayern in der Scania Arena ist um 19.30 Uhr. Die Gäste reisen mit einer Empfehlung aus der ersten Pokal-Runde an, in der die Peitinger zu einem deutlichen 11:0 Erfolg über den Königsborner JEC kamen. Erwähnenswert ist dabei sicherlich das Strafminutenverhältnis von 22 zu 132, weshalb auch neun der elf Tore in Überzahl erzielt wurden. In der abgelaufenen Spielzeit war der EC Peiting Meister der Oberliga Süd und musste sich dem EV Regensburg im Playoff-Achtelfinale geschlagen geben. In dieser Saison konnten bisher vier von sieben Spielen gewonnen werden, was aktuell den vierten Tabellenplatz bedeutet. Bei den Gästen empfiehlt es sich auf Tobias Biersack, Manfred Eichberger und Georg Kink zu achten, die zusammen 12 der 21 Peitinger Tore erzielten. Der Kanadier Josh Gillam fiel zu Saisonbeginn verletzungsbedingt aus und konnte erst letzten Freitag wieder in das Spielgeschehen eingreifen.Immerhin brachte es der 24 jährige in der abgelaufenen Spielzeit auf beeindruckende 39 Tore in 22 Bayernligaspielen.

Die Füchse hatten sich durch einen 6:3 Erfolg über die Blue Devils Weiden für das Achtelfinale qualifiziert und haben nun einige Ausfälle zu kompensieren. Clarke Breitkreuz, dem gegen Weiden 3 Tore und 2 Vorlagen gelungen waren, ist zum Zuschauen gezwungen.Der Riss eines Syndesmosebandes befindet sich zwar auf dem Weg der Besserung, lässt aber einen Einsatz noch nicht zu. Mittlerweile stehen auch die Diagnosen der Verletzten aus dem Dortmund-Spiel fest. Mats Schöbel, der das Wochenende im Krankenhaus verbrachte, muss mindestens noch zehn Tage pausieren – Diagnose: Gehirnerschütterung und Daniel Schmölz erlitt einen Mittelhandknochenbruch, der ihn für sechs Wochen außer Gefecht setzen dürfte. Hinter den Einsätzen von Joseph Lewis und Dennis Palka steht aufgrund der erlittenen Verletzungen aus dem Nauheim-Spiel ein großes Fragezeichen. Für Patrick Raaf-Effertz, Alexander Preibisch und Benjamin Hanke kommt ein Einsatz wohl noch zu früh. Da die Kooperationspartner aus Köln und Düsseldorf kein Spiel haben, gilt ein Einsatz von Brett Breitkreuz, Marcel Ohmann, Philip Riefers, Diego Hofland und Jannik Woidtke als wahrscheinlich.

„Aufgrund des Heimvorteils gegen einen anderen Oberligisten gehen wir als Favorit in dieses Spiel. Dieser Chance sind wir uns auch bewusst. Wir müssen den Heimvorteil nutzen und in das Viertelfinale einziehen“, stellt ein selbstbewusster Daniel Fischbuch die Erwartungshaltung der Füchse klar.

Füchse : EC Peiting – Mittwoch, 17.10. um 19.30 Uhr in der Scania-Arena

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.