Eine klare Angelegenheit war das 1:8 gegen den Kooperationspartner aus dem Sauerland. Foto: D.Ross

Mit den Iserlohn Roosters gastierte gestern Abend ein weiterer Kooperationspartner an der Wedau und nach den Heimspielen gegen Krefeld, Köln und Düsseldorf komplettierten die Sauerländer die Testspiele der Füchse gegen die vier DEL-Clubs aus NRW.

Wenig überraschend war letztlich das Ergebnis von 1:8 gegen spielstarke Gäste. Für den Führungstreffer durch Tyson Mulock war in der 5. Spielminute noch eine doppelte Überzahlsituation notwendig gewesen ehe Christian Hommel dreizehn Sekunden nach Ablauf der zweiten Strafe auf 0:2 erhöhte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Pause. Wieder sollte das Mitteldrittel zum Schwächste der Gastgeber werden. Iserlohn zog in dieser Phase durch Tore von Brent Raedeke, Dusan Frosch und zweimal Brooks Macek uneinholbar auf 0:6 davon. In den letzten zwanzig Minuten konnten die Füchse das Spiel wieder offener gestalten und kamen durch Jack Paul in der 50. Spielminute zum Ehrentreffer. Mike York und Marty Sertich erzielten die Treffer sieben und acht für die Sauerländer.

„Iserlohn ist eine spielstarke und technisch versierte Mannschaft. Wir hatten uns vorgenommen mit einer körperbetonten und konsequenten Spielweise dagegen zu halten. Dies ist uns nur teilweise gelungen. Insgesamt war es dennoch ein weiterer guter Test“, kommentierte Trainer Franz Fritzmeier die Partie. Bereits am morgigen Sonntag bestreiten die Füchse ihr nächstes Vorbereitungsspiel gegen Bad Nauheim, den amtierenden Oberliga-Meister. Wie im letzten Jahr absolvieren die Roten Teufel ein Trainingslager an der Wedau. Zum Abschluss der intensiven Trainingswoche kommt es zum Vergleich mit den Füchsen. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.

#EVD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.